Start
29.06.2016
  
Teilen
bitly|a simple URL shortener
Echte Demokratie Jetzt!
Atomkraft? Nein Danke
Springer-Nazi-Schmiere
Global Change Now
Aktionen
Alice im Wandelland
 
Wir treten zurück
 
Barakas Netzgeflüster
Warnungen

   Unwettergefahr

 

   © Deutscher Wetterdienst, (DWD)
Wetter
Köln
16°C
Köln 16°C | Niederrhein 16°C | Dresden 17°C | München 15°C | Berlin 18°C | Karlsruhe 19°C | Bremen 15°C | Frankfurt 14°C | Münster 16°C | Kiel 17°C | Ostfriesland 14°C | Auckland 12°C | Christchurch 9°C | Wellington 12°C | Aberdeen 11°C | Cardiff 14°C | Bristol 12°C | Coventry 14°C | London 15°C | Amsterdam 15°C | Brüssel 15°C | Wien °C | Zell am See 26°C | Venedig 22°C | Treviso 23°C | Rom 28°C | Paris 17°C | New York 27°C | Los Angeles 22°C | Boston 23°C | Emmonak (Alaska) 19°C | Südpol -56°C
[Details]
Barakas Netzgeflüster
Wer ist online
Wir haben 12 Gäste online
banner-klein
Die Mittelschicht und der ESM PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Samstag, den 07. Juli 2012 um 18:42 Uhr

Die aktuell sehr beliebte und verbreitete Propaganda gegen den ESM lässt interessante Erinnerungen wach werden. In zweierlei Hinsicht. So alternativ- und widerstandslos der ESM von der Vier-Parteien-Einheitspartei im Bundestag durchgewunken wurde, so unbeliebt ist er auch – allerdings nur bei der in dieser Frage übergangenen Bevölkerung. Bei der wie üblich übergangenen Bevölkerung, müsste man hinzufügen. Dies hat allerdings keine Methode, sondern dies ist die Methode.

Genauer gesagt: Dies ist Herrschaftsmethode. Die innerhalb des liberalen Bürgertums und der bürgerlich-liberal konditionierten Bevölkerungen allgemein akzeptierte und nicht hinterfragte Herrschaftsform des parlamentarisch organisierten Parteienstaates. Deutschland kennt sämtliche der verschiedenen Variationen dieser Herrschaftsordnung. Sei es die Herrschaft unendlich vieler Parteien, oder nur einiger weniger Parteien, oder gar nur einer einzigen Partei.

Oder auch die ganz aktuelle Variante: Die parlamentarische Herrschaft einer einzigen Partei im Gewand mehrerer Parteien. Eine Art historischer Kompromiss aus Ein-Parteien- und Mehr-Parteien-Staat. An dieser noch recht oberflächlichen, rein äußerlich-institutionellen Ausprägung der bürgerlich-liberalen Herrschaftsordnung kann man jedoch bereits die politische Entwicklung derselben deutlich ausmachen. Nämlich den langsamen, schrittweisen Übergang von einer Despotie in eine Tyrannei.

Ein Meilenstein auf diesem Weg in eine offene Diktatur ist der ESM. Das Perfide an der aktuellen Debatte über den ESM ist aber: Dies ist sehr häufig gar nicht der Grund für dessen Unbeliebtheit. Ganz im Gegenteil sogar. Zum Verständnis dieses Umstandes ist ein flüchtiger Blick in die Vergangenheit bitter notwendig. Ein gutes Erinnungsvermögen tut dafür not. Zumindest an das, was von der deutschen Geschichte gelehrt und vermittelt wird.

 
Der totalitäre Charakter der selbsternannten "Geldsystemkritiker" PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Sonntag, den 15. April 2012 um 19:28 Uhr

Der Kampf gegen das Bedingungslose Grundeinkommen ist letztlich ein Kampf gegen das bedingungslose Recht auf Leben, und zwar menschenwürdig, "eigenwertig", selbstzweckhaft zu leben. Und ferner ist es ein Kampf gegen den Menschen, gegen die Freiheit, gegen die geistige und emotionale Autonomie des Individuums gegenüber herrschaftlichen Bestrebungen, also gegenüber autoritärer und elitärer Verfügungsgewalt, die den Menschen untertan machen will, indem sie ihn funktionalisiert und etikettiert und katalogisiert, ihn zu einem Verfügungs-, Verwaltungs- und Verwertungsobjekt macht.

Für den totalitären Charakter, also den durch und für Arbeit abgerichteten Untertanen in der liberalen Gesellschaft, ist eben dies, diese Verfügungsgewalt, und die auf ihr beruhende und sie legitimierende Herrschaftsordnung, das Paradies auf Erden. Es ist die Zwangsarbeitsgesellschaft, eben die liberale Gesellschaftsordnung, durch und durch dem liberalen Götzen Arbeit unterworfen. Diese Herrschaftsordnung und ihr Herrschaftsgötze legitimieren sich letztlich damit, dass sie sich zur unausweichlichen, unumkehrbaren, immer schon da gewesenen, absoluten Realität, zu metaphysischen Daseinskonstanten verklären.

Die tragende Rolle bei dieser ideologisch-propagandistischen Selbstlegitimation der Herrschaft durch Arbeit spielt der totalitäre Charakter, und im Besonderen der Geldsystemverschwörungsideologe. Dieser totalitäre Charakter ist buchstäblich menschliches "Massenprodukt" der totalitären Arbeitsgesellschaft. Er erfühlt und verwirklicht die Arbeit als Herrschaftsinstanz und Herrschaftssystem, und legitimiert sie als einzig wahre Wirklichkeit. Er bestätigt sich dieses totalitäre Zerrbild der Realität mithilfe seiner devot-masochistischen Charakterstruktur, die ihm Lustgewinn durch Leiden, durch Unterwerfung und Ohnmacht verschafft.

Wenn sich das totalitäre Realitätssurrogat des Arbeitsfetischisten dann verbal dissoziiert, so heißt es nur noch: "Man muss halt einfach arbeiten". Und: "Es gibt nichts außer Arbeit". Oft lässt gleich darauf die masochistische Garnitur dieses devoten Denkreflexes nicht lange auf sich warten. Besonders dann nicht, wenn es die Geldsystemverschwörungsideologie ist, der es primär ja nicht darum geht, Arbeit als solche zu rechtfertigen, sondern vielmehr den Lustgewinn an der Unabänderlichkeit des Ausgeliefertseins an die Arbeit. Welche dann nicht selten auch als Verantwortlichkeit eines bösen Leidensobjektes paranoidisiert werden kann.

 
Leistungsgedecktes Geld vs. Leistungsloses Einkommen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Freitag, den 13. April 2012 um 16:42 Uhr
 
Eine gigantische Verschwörung ist im Gange. Sie ist überall, allgegenwärtig und allmächtig. Es ist eine Verschwörung gegen das Allerheiligste und Allerwichtigste und Allergrößte auf diesem Planeten: Es ist eine Verschwörung gegen die Arbeit. Es ist eine Verschwörung der Nicht-Arbeit, der Anti-Arbeit. Es ist eine Verschwörung der Faulheit, des Parasitentums, des Untermenschentums. Es ist eine Verschwörung der Leistungslosigkeit. Ihre neueste, schlimmste und gefährlichste Waffe ist das leistungslose Einkommen: Das Bedingungslose Grundeinkommen.

Es wird uns alle vernichten, verderben, in den Abgrund stürzen. Es ist der Weltuntergang, die Vernichtung des Daseins, wie wir es kennen. Es der Untergang des Allerheiligsten und Allerwichtigsten und Allergrößten, das der Mensch besitzt: Die Arbeit und ihre Funktion, die allgemeine Nützlichkeit, und ihr Agens: Das Geld. Das Heilige GELD, unser GELD! Und so muss es denn verteidigt werden gegen die Frevler und Gottlosen, die das Heilige Geld und die noch Heiligere Arbeit bedrohen: Erst war es nur der Zins und Zinseszins, doch nun ist es auch das Bedingungslose Grundeinkommen.

Beide vereint ihr satanisches, gottloses Wesen: Es sind leistungslose Einkommen. Sie sind die Apokalypse des Geldsystems. Des Heiligen, Allmächtigen, Allgegenwärtigen GELDES und dessen ARBEIT. So wahnen sich die postmodernen, säkularen Kreuzzügler durch die virtuellen Welten, in ihrem Heiligen Krieg für ihre Götzen: Das Geld(system), und letztlich, das Allerheiligste, ihr Sanguinarium: Die Arbeit. Die allgemeine Nützlichkeit, deren Ertrag erst Wert erschafft. So das Arbeit bzw. ihr postmodernes Äquivalent "Leistung" nun zum höchsten, allerheiligsten Grundwert des Lebens erhoben wird.

Dies ist das ideologische Grundmuster der subkulturellen Bewegung der heutigen (Geldsystem-)Verschwörungsfanatiker. Geeint werden sie vom urliberalen Kerndogma: "Arbeit macht frei", auch bekannt als "Aufstieg durch Leistung", oder "Sozial ist, was Arbeit schafft", oder in einer neuesten Variante: "Leistung als Grundwert". Bereits in der nationalsozialistischen Bewegung und ihren Vorläufern erfreute sich dieses Dogma, der (soziale) Grundwert "Arbeit" höchster Beliebtheit. Und bereits in denselben Bewegungen erfreute sich aus eben diesem Grund die Geldsystemkritik, und konkret, die Zinskritik höchster Beliebtheit.

 
Eine Polemik gegen die Arbeit und ihre Fans PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Donnerstag, den 12. April 2012 um 18:39 Uhr

Arbeit ist die Tätigkeit von Sklaven, nicht von freien Individuen. Arbeit ist eine Massenpsychose, kollektive Sklaverei und Götzendienst. Der Lustgewinn am Leiden unter der allmächtigen Schicksalhaftigkeit "ARBEIT" und die dafür notwendige Unterwürfigkeit ist zentraler Lebensinhalt der Menschen.

Die devote Leidenslust kann jedoch erst dann triumphieren, wenn das Leid des der Arbeit Ausgeliefertseins dem Tod der Lust, dem ultimativen, schlimmsten Feind der Arbeit gegenüber tritt. Wenn mit diesem schließlich das Leid der Arbeit von einem  weiteren Leiden, dem Leiden unter der Allmacht der Nicht-Arbeit noch übertroffen und vervollkommnet wird. Von der Leistungslosigkeit und ihrem Meisterstück, dem Großen Werk, der Verbotenen Frucht, dem Satanischen "Non Serviam": Das leistungslose Einkommen - Das Bedingungslose Grundeinkommen.

 

 

 

 


 
Das Bedingungslose Grundeinkommen
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

"Regiert sein heißt, unter polizeilicher Überwachung stehen, inspiziert, spioniert, dirigiert, mit Gesetzen überschüttet, reglementiert, eingepfercht, belehrt, bepredigt, kontrolliert, eingeschätzt, abgeschätzt, zensiert, kommandiert zu werden durch Leute, die weder das Recht, noch das Wissen, noch die Tugend dazu haben… Regiert sein heißt, bei jeder Handlung, bei jedem Geschäft, bei jeder Bewegung versteuert, patentiert, notiert, registriert, erfasst, taxiert, gestempelt, vermessen, bewertet, lizenziert, autorisiert, befürwortet, ermahnt, behindert, reformiert, ausgerichtet, bestraft zu werden.

Es heißt, unter dem Vorwand der öffentlichen Nützlichkeit und im Namen des Allgemeininteresses ausgenutzt, verwaltet, geprellt, ausgebeutet, monopolisiert, hintergangen, ausgepresst, getäuscht, bestohlen zu werden; schließlich bei dem geringsten Widerstand, beim ersten Wort der Klage unterdrückt, bestraft, heruntergemacht, beleidigt, verfolgt, misshandelt, zu Boden geschlagen, entwaffnet, geknebelt, eingesperrt, füsiliert, beschossen, verurteilt, verdammt, deportiert, geopfert, verkauft, verraten und obendrein verhöhnt, gehänselt, beschimpft und entehrt zu werden. Das ist die Regierung, das ist ihre Gerechtigkeit, das ist ihre Moral."

Pierre-Joseph Proudhon (*1809 1865)

 


 
Wir treten zurück!
 
 

 


   Letzte Beiträge:

   Meist gelesen:


 
Occupy-Proteste * Grundeinkommen * Hartz IV PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Samstag, den 22. Oktober 2011 um 23:33 Uhr
  •    "Occupy"-Proteste

Die „Occupy“-Proteste gegen das derzeitige Finanz- und Wirtschaftssystem und für mehr politische Mitbestimmung gehen auch am aktuellen Wochenende weiter. In Deutschland waren in mindestens 19 Städten Demonstrationen geplant. In Frankfurt kamen etwa rund 6000 Menschen oder in Köln über 1000 Menschen zusammen. Auch in Berlin wurde protestiert. Dort gelang es mindestens mehreren hundert Demonstranten, Polizeiabsperrungen zu umgehen, um direkt vor dem Reichstag demonstrieren zu können. Protestiert wird mit Aktionen wie klassischen Demonstrationszügen oder mit Protestcamps, mit denen öffentliche Plätze getreu dem Motto „occupy“ „besetzt“ werden.

In Berlin war die Polizei am vergangenen Wochenende gewaltsam gegen Demonstranten vorgegangen. Polizei, Bezirksamt sowie Versammlungsbehörde untersagen dort derzeit die Protestform des Zeltlagers und werden dafür als „rückständig“ und „überfordert“ mit dieser neuen, friedlichen Form von Protest kritisiert. Klargestellt wurde dagegen, dass selbst das Bundesverfassungsgericht längst befunden habe, dass auch Camps oder Sitzblockaden unter das Grundrecht auf Versammlungsfreiheit fallen und eine Form von politischer Willensbekundung darstellen.

 
Vom Arbeits-Masochismus in den Sozial-Rassismus PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Samstag, den 22. Oktober 2011 um 22:37 Uhr

In einem Gespräch mit der FAZ sagte der Parteivorsitzende der SPD, Sigmar Gabriel, dass die Debatte um ein Bedingungsloses Grundeinkommen die Grundlagen des Wohlstandes in Frage stelle. Das Bewusstsein dafür, dass Arbeit und Leistung die Grundlage für Wohlstand seien, nehme ab. Es müsse klar gesagt werden, dass die Grundlage unseres Lebens Leistung, Qualifikation und auch die Akzeptanz von Belastungen sei, so Gabriel. Die SPD sei die Partei der Arbeit und der fleißigen Leute.

Was im ersten Moment nach recht stupidem, abgestandenem, reaktionärem Populismus klingt, der die Bierseligen Stammtische der feierabendlichen Republik begeistern, respektive aufhetzen soll, offenbart bei näherem Hinsehen aber auch tiefe Einblicke in eine zutiefst pathologische Bewusstseinsstruktur. Sowohl des SPD-Demagogen Gabriel, als auch der Sozialdemokratie allgemein.

 
Länderspiele * Ausfälle & Nachnominierungen * Neue Kapitänin beim VfL PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Samstag, den 22. Oktober 2011 um 20:25 Uhr
  •    Zweiter Sieg für DFB-Elf

Die deutsche Nationalmannschaft hat auch ihr zweites EM-Qualifikationsspiel gewonnen. In Rumänien gewann die DFB-Auswahl letztlich ungefährdet mit 3:0 (1:0). Die deutsche Mannschaft fand zu Beginn nur schwer in die Partie. Zwar verzeichneten die Spielerinnen von DFB-Trainerin Silvia Neid deutlich mehr Ballbesitz, doch Torchancen waren auf beiden Seiten zunächst Mangelware. In der 21. Minute erzielte schließlich Lena Goeßling vom VfL Wolfsburg in ihrem 27. Länderspiel nach Flanke von Simone Laudehr ihr erstes Länderspieltor.

Auch in der zweiten Halbzeit war Deutschland die spielbestimmende Mannschaft und entwickelte mit zunehmender Spielzeit immer mehr Druck. Ein Doppelschlag innerhalb von drei Minuten brachte schließlich die endgültige Entscheidung. Zunächst erzielte in der 56. Minute Fatmire Bajramaj nach Zuspiel von Inka Grings das 2:0. ur zwei Minuten später wurde Bianca Schmidt im Strafraum von den Beinen geholt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Melanie Behringer in der 59. Minute zum 3:0.

 

 

Frauenfussball in die Medien

 

 

 
Frankfurt stürmt an Tabellenspitze, Freiburg mit Befreiungsschlag PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Montag, den 17. Oktober 2011 um 17:27 Uhr

Auch nach sieben Bundesliga-Spieltagen bleibt es beim Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen dem 1. FFC Frankfurt und Turbine Potsdam. Beide Teams tauschen allerdings ihre Tabellenplätze. Durch einen 7:1 Kantersieg gegen Bayern München stürmen die Frankfurterinnen an die Tabellenspitze, während sich die Potsdamerinnen gegen den SC 07 Bad Neuenahr zu einem knappen 1:0 Sieg mühen.

Unter die Räder kam auch Bayer 04 Leverkusen, das ebenso wie der Hamburger SV weiterhin zuhause nicht gewinnen kann. Die Hamburgerinnen verloren 1:3 gegen den VfL Wolfsburg. Bei in der ersten Halbzeit phasenweise nicht bundesligatauglichen Leverkusenerinnen gelang einem stürmischen Aufsteiger SC Freiburg ein 5:1 Erfolg. Der andere Liga-Neuling Lokomotive Leipzig verlor dagegen ebenfalls deutlich mit 0:4 gegen die SG Essen-Schönebeck.

 
Neuverpflichtung und Vertragsverlängerung * Siebter Spieltag * Verletzungssorgen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Montag, den 17. Oktober 2011 um 16:17 Uhr
  •    Neuverpflichtung und Vertragsverlängerung bei Turbine

Neben der Neuverpflichtung der isländischen Nationalspielerin Margret Lára Vidarsdòttir gab Turbine Potsdam anschließend auch die vorzeitige Vertragsverlängerung von A-Nationalspielerin Tabea Kemme bekannt. Die 19-Jährige unterzeichnete einen Vertrag bis zum 30. Juni 2014. Kemme spielt seit 2006 für Potsdam und verlängerte ihren Vertrag damit um ein weiteres Jahr.

2007 wurde Kemme mit Turbines U17-Juniorinnen zunächst Vize-Schulweltmeisterin, 2008 gewann sie mit der Mannschaft den Deutschen B-Juniorinnen Meistertitel. Anschließend wechselte sie in das Bundesliga-Team des Vereins, mit dem sie in den vergangenen Jahren dreifache Deutsche Meisterin (2009 - 2011) sowie Champions League Siegerin (2010) wurde.

 
Echte Demokratie Jetzt / Global Change * Stuttgart 21 * Hartz IV * Medienpropaganda PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Freitag, den 14. Oktober 2011 um 22:19 Uhr
  •    Weltweiter Aktionstag "Global Change"

Am Samstag, 15. Oktober sind weltweit, in bislang über 900 Städten in über 80 Ländern Demonstrationen und Protestaktionen gegen die gegenwärtige Wirtschafts- und Sozialordnung, gegen die Finanzeliten und eine diesen nahezu ausschließlich zuarbeitenden Politik geplant. Von Amerika bis Asien, von Afrika nach Europa protestieren die Menschen, um ihre Rechte zu fordern und eine wahre Demokratie zu verlangen. Geplant ist ein globaler gewaltfreier Protest, dem sich viele Menschen anschließen sollen.

Die Events finden unter dem großen Motto „Global change“ statt, sowie zahlreichen weiteren Protestmottos, die sich in den letzten Wochen und Monaten etabliert haben. Darunter etwa das Motto der ursprünglich spanischen „Echte Demokratie Jetzt“- oder der amerikanischen Occupy-Bewegung, die inzwischen weltweit Nachahmer finden. Weitere Slogans sind etwa „Empört euch“ oder „We are the 99%“. Auch in Deutschland sind in sämtlichen größeren Städten Aktionen geplant, darunter in Berlin, Dresden, Hamburg, Dortmund, Frankfurt, Düsseldorf, Köln, Leipzig, Stuttgart, Nürnberg oder München.

 
Freiheit durch Grundeinkommen - statt Arbeitskult PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Freitag, den 14. Oktober 2011 um 21:17 Uhr

Anhand der aufkommenden und zunehmenden Diskussionen um ein Bedingungsloses Grundeinkommen zeigt sich, dass es dabei vor allem um das bisherige, bestehende Konzept von Ökonomie und Sozialstaat geht. Es zeigt sich, dass sich die Gegner dieses Konzeptes eines Bedingungslosen Grundeinkommens zutiefst bedroht fühlen. Völlig zurecht.

Das bedingungslose Grundeinkommen reformiert die gegenwärtige Ökonomie und Gesellschaftsordnung nicht nur – es zersetzt diese grundlegend. Bedroht sind dabei allerdings nicht Ökonomie und Gesellschaft an sich, sondern vielmehr die bestehende paternalistische und feudalistische Zwangsarbeitsgesellschaft und der an diese geknüpfte Sozialstaat.

 
Länderspiel * Bundesliga * Hingst nach Australien PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Donnerstag, den 13. Oktober 2011 um 18:43 Uhr
  •    Länderspiel gegen Schweden

Drei Bundesliga-Spielerinnen führen die schwedische Nationalmannschaft beim Länderspiel gegen die DFB-Auswahl am 26. Oktober auf St. Pauli an. Jessica Landström, Sara Thunebro (beide 1. FFC Frankfurt) und Antonia Göransson (1. FFC Turbine Potsdam) sind bei dem Klassiker auf dem Kiez dabei. Trainer Thomas Dennerby berief 18 Spielerinnen in sein Aufgebot. Alle gehörten dem schwedischen Kader bei der WM 2011 an.

Star des Teams ist die Angreiferin Lotta Schelin von Champions-League-Sieger Olympique Lyon. Die erfahrenste Spielerin ist Therese Sjögran (LdB FC Malmö) mit 176 Länderspielen. Nach dem dritten Platz bei der WM ist die Partie in Hamburg für die Schwedinnen ein Test mit Blick auf deren Teilnahme an den Olympischen Spielen 2012 in London. Zudem bereiten sich die Skandinavierinnen langfristig auf die EURO 2013 im eigenen Land vor.

 
Sechster Spieltag: Potsdam übernimmt Tabellenführung, Duisburg stolpert beim Revierrivalen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Sonntag, den 09. Oktober 2011 um 22:05 Uhr

Nach sechs Spieltagen kommt es zur Wachablösung an der Bundesliga-Tabellenspitze. Der FCR Duisburg geriet bereits am Samstag im Revierderby bei der SG Essen-Schönebeck erstmals in der Saison ins Straucheln. Am Ende reichte es nur zu einem 1:1 Unentschieden – für die Essenerinnen ein erneutes Erfolgserlebnis, nachdem es zuletzt gegen Potsdam trotz einer 2:0 Führung noch eine 2:3 Niederlage gesetzt hatte.

Durch den Patzer des FCR lieferten sich die beiden Verfolger des bisherigen Spitzenreiters, der 1. FFC Frankfurt und Turbine Potsdam einen indirekten Zweikampf um die Spitze. Ebenfalls bereits am Samstag erledigten die Frankfurterinnen ihre Pflichtaufgabe bei Bayer 04 Leverkusen: Ein 5:0 Sieg im Rheinland machte den FFC für einen Tag zum Tabellenführer.

 
Bundesliga * Länderspiel-Kader * Champions League Rückspiele * Leipzig entlässt Trainerin * Algarve Cup 2012 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Freitag, den 07. Oktober 2011 um 22:43 Uhr
  •    Sechster Spieltag

Der sechste Bundesliga-Spieltag beginnt bereits am Samstag mit zwei Begegnungen, darunter das Spitzenspiel zwischen den beiden Überraschungsmannschaften der noch jungen Saison: Tabellenführer FCR Duisburg trifft zum Revierderby auf den Tabellenvierten, die SG Essen-Schönebeck. Außerdem empfängt Bayer 04 Leverkusen den Vizemeister und DFB-Pokalsieger 1. FFC Frankfurt.

Am Sonntag startet der VfL Wolfsburg gegen den Aufsteiger Lok Leipzig, der sich unter der Woche von Trainerin Claudia von Lanken getrennt hat, einen erneuten Versuch, den ersten Heimsieg der Saison zu landen. Der Deutsche Meister Turbine Potsdam ist beim USV Jena zu Gast, und muss dabei voraussichtlich erneut mit den beiden derzeit noch punktgleichen Meisterschafts-Konkurrenten aus Frankfurt und Duisburg gleichziehen, kann aber vielleicht auch vorlegen.

 
Bundesliga: Spitzentrio marschiert – erneut Rückschlag für Wolfsburg PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Sonntag, den 02. Oktober 2011 um 21:22 Uhr

Am fünften Bundesliga-Spieltag bestätigte der FCR Duisburg mit einem klaren Sieg im Spitzenspiel gegen den VfL Wolfsburg seine Tabellenführung. Auf den Fersen bleiben den Duisburgerinnen der 1. FFC Frankfurt und Turbine Potsdam, die sich beide zu Siegen mühten. Die als Geheimfavorit auf den Meistertitel in die Saison gestarteten Wolfsburgerinnen dagegen haben zum zweiten Mal in Folge gegen einen direkten Konkurrenten das Nachsehen und verlieren vorerst den Anschluss an die Tabellenspitze.

Der ersehnte Befreiungsschlag gelang den bis dato noch sieg- und punktlosen Leverkusenerinnen. Beim Hamburger SV gelang der Werkself wie bereits in der Vorsaison ein Sieg. Bereits den zweiten Saisonsieg kann Liga-Neuling SC Freiburg bei Mitaufsteiger Lok Leipzig verbuchen. Erfolglos blieben am Ende die Gegner der siegreichen Frankfurterinnen und Potsdamerinnen, die aber zumindest für kleine Ausrufezeichen sorgen konnten.

 
Fünfter Spieltag * Verletzungssorgen * Champions League PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Sonntag, den 02. Oktober 2011 um 18:45 Uhr
  •    Fünfter Spieltag

Keine großen Überraschungen in der Bundesliga am fünften Spieltag, aber Achtungserfolge einiger Teams: Der FCR Duisburg festigte die Tabellenführung im Spitzenspiel gegen den VfL Wolfsburg mit einem deutlichen 3:0 Sieg. Bayer 04 Leverkusen gelang der erste Saisonsieg beim Hamburger SV. Die Werkself gewann mit 2:0. Leer gingen zwar der SC 07 Bad Neuenahr und die SG Essen-Schönebeck aus, aber beide Teams verkauften sich teuer.

Bad Neuenahr verlor erst in der Schlussphase mit 0:2 beim 1. FFC Frankfurt, die Essenerinnen waren bei Turbine Potsdam gar mit 2:0 in Führung gegangen, mussten sich dann aber der Übermacht des Deutschen Meisters noch mit 2:3 geschlagen geben. An der Tabellenspitze ändert sich damit nichts: Duisburg bleibt Spitzenreiter vor Frankfurt und Potsdam. Wolfsburg hat durch die erneute Niederlage gegen einen direkten Konkurrenten den Anschluss an die Tabellenspitze verloren.

 
Polizeigewalt * Stuttgart 21 * Proteste in USA * Pressefreiheit * Grundeinkommen * Finanzkrise PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Samstag, den 01. Oktober 2011 um 15:42 Uhr
  •    Jahrestag "Schwarzer Donnerstag" - Großdemonstration und Schweigemarsch

 
Proteste und Polizeigewalt auch in USA PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Freitag, den 30. September 2011 um 14:12 Uhr

Ausufernde Polizeigewalt findet nicht nur in Deutschland statt, etwa bei Protesten gegen „Stuttgart 21“ oder Atommüll-Transporte, oder gegen basisdemokratische Protestcamps, sondern besonders auch in Spanien oder Griechenland, wo die sozialen Proteste längst Massenbewegungen geworden sind. Jüngst griff die sich derzeit weltweit formende Protestbewegung auch auf die USA über. Die Massenproteste in Nordafrika und im Nahen Osten, sowie auch die "Empörten" in Spanien sind in vielerlei Hinsicht Vorbild für die auch in Europa und Nordamerika entstehende Demokratie-Bewegung.

Dies dürfte der Hauptgrund dafür sein, so wird spekuliert, dass die westlichen Konzernmedien die seit Mitte September in New York unter dem Motto „OccupyWallStreet“ stattfindenden Proteste nahezu völlig ignoriert. Mitsamt der auch hier stattfindenden Polizeigewalt. Nachdem Fernsehen und Printmedien schweigen, begann zuletzt etwa auch der Mail-Dienst "Yahoo" E-Mails zu blockieren, die einen Verweis auf die Homepage der Organisatoren des Protestcamps enthielten, berichtet Telepolis.

 
Jahrestag "Schwarzer Donnerstag" PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Freitag, den 30. September 2011 um 12:34 Uhr

Vor genau einem Jahr, am 30. September 2010 eskalierten die Proteste um das Bahnprojekt "Stuttgart 21". Der damalige baden-württembergische CDU-Ministerpräsident Mappus ließ Hundertschaften vermummter, paramilitärischer Polizei-Einheiten auf eine angemeldete Schülerdemonstration, sowie eine rahmengebende Großdemonstration los. Der Protest richtete sich gegen "Stuttgart 21" und die im Rahmen dieses Projektes geplante Umweltzerstörung im Stuttgarter Schlossgarten.

Die Demonstranten hatten in einem Akt (basis-)demokratischen "zivilien Ungehorsams" den Stuttgarter Schlossgarten am Hauptbahnhof besetzt, um die Abholzung der dortigen Bäume zugunsten des geplanten Tiefbahnhofs zu verhindern. Der polizeistaatliche Gewaltexzess richtete sich mit Schlagstöcken, Pfefferspray und Wasserwerfern gegen friedliche Demonstanten, darunter  viele Alte, Kinder und Jugendliche.

 
Bundesliga: Duisburg erobert Tabellenspitze – Wölfinnen lassen Fellknäuel PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Sonntag, den 25. September 2011 um 22:30 Uhr

Erneuter Wechsel an der Tabellenspitze nach vier Spieltagen: Durch einen Kantersieg beim SC Freiburg eroberte sich der FCR Duisburg bereits am Samstag die Tabellenführung. Am Sonntag zog der 1. FFC Frankfurt mit einem Pflichtsieg beim Hamburger SV nach, muss sich aber mit dem Deutschen Meister Turbine Potsdam hinter den Duisburgerinnen einreihen.

Auch Potsdam gewann im Spitzenspiel beim VfL Wolfsburg und bleibt gemeinsam mit den Konkurrentinnen aus Frankfurt ohne Gegentor und Punktverlust. Beide Teams gewannen ihre Spiele mit 2:0. Zwei Tore von Fatmire Bajramaj in der 60. und 86. Minute sorgten für den vierten Frankfurter Saisonsieg. Die Potsdamerinnen entschieden ihre Partie gegen den VfL nach torloser erster Hälfte mit einem Doppelschlag kurz nach der Pause.

 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

Seite 1 von 25
Grundeinkommen
Beiträge
März 2011

 

 

 

 
Februar 2011



 
Meist gelesen
Beiträge
Januar 2011

 

 

 
Dezember 2010

 

 

 
November 2010

 

 

 

 
Oktober 2010

 

 

 
September 2010

 

 

 
August 2010