Start
12.12.2019
  
Teilen
bitly|a simple URL shortener
Echte Demokratie Jetzt!
Atomkraft? Nein Danke
Springer-Nazi-Schmiere
Global Change Now
Aktionen
Alice im Wandelland
 
Wir treten zurück
 
Barakas Netzgeflüster
Warnungen

   Unwettergefahr

 

   © Deutscher Wetterdienst, (DWD)
Wetter
Köln
0°C
Köln °C | Niederrhein °C | Dresden °C | München °C | Berlin °C | Karlsruhe °C | Bremen °C | Frankfurt °C | Münster °C | Kiel °C | Ostfriesland °C | Auckland °C | Christchurch °C | Wellington °C | Aberdeen °C | Cardiff °C | Bristol °C | Coventry °C | London °C | Amsterdam °C | Brüssel °C | Wien °C | Zell am See °C | Venedig °C | Treviso °C | Rom °C | Paris °C | New York °C | Los Angeles °C | Boston °C | Emmonak (Alaska) °C | Südpol °C
[Details]
Barakas Netzgeflüster
Wer ist online
Wir haben 134 Gäste online
banner-klein
Hartz IV: Diktatur in Aktion PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Samstag, den 26. Februar 2011 um 13:16 Uhr

Das reformierte Hartz IV-Gesetz wurde am Freitag von Bundestag und Bundesrat verabschiedet. Vor zwei Tagen war eine Kompromisslösung für eine Reform des Gesetzes vom Vermittlungsausschuss von Bund und Ländern zwischen Regierung und Opposition abgesegnet worden. Die Bevölkerung hatte in diesem Gesetzgebungsverfahren, wie in jedem anderen auch, kein Mitsprache- und Gestaltungsrecht.

Auch das Grundgesetz, sowie die diesem zugrunde liegenden Vernunft- und daraus abgeleiteten Moralmaßstäbe fanden bei diesem Gesetz im Besonderen keine Anwendung. Die humanistische Freiheitslehre der Aufklärung setzt diese als notwendige Grundbedingung für Demokratie voraus. Der gegenwärtig installierte Staatsapparat definiert hingegen sein politisches Herrschaftssystem als Demokratie. Weltanschaulich manifestiert sich diese Ansicht im Liberalismus.

 
Keine Werbung für Hetzblatt * Hartz IV * Grundeinkommenskongress * Plagiator zu Guttenberg * Parteispenden PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Freitag, den 25. Februar 2011 um 20:00 Uhr
  •    "Wir sind Helden" gegen Springer-Hetzblatt

Mit deutlichen Worten haben "Wir sind Helden" dem Versuch der Vereinnahmung der Gruppe für eine Werbekampagne für die Bild-Zeitung eine Absage erteilt. Die Werbeagentur Jung von Matt/Alster Werbeagentur GmbH hatte im Namen dieser sogenannten "Zeitung" eine Anfrage gestellt. Darin ging es um eine Werbekampagne, in der Prominente unter anderem in TV- und Kino-Spots eine angeblich "offene" und "ehrliche" Meinung zu dem Hetzblatt vertreten dürften.

Als Gegenleistung und Ersatz für ein Honorar kauft die Kamagne den Prominenten für teures Geld ein nobles Image. Im Namen jedes Prominenten würden laut Angaben der Werbeagentur 10.000 Euro an einen von diesem selbst bestimmten Zweck von dem Blatt gespendet. Die Kampagne rühmt sich ihrer bereits gewonnenen/gekauften Prominenten wie Veronica Ferres, Thomas Gottschalk, Philipp Lahm, Richard von Weizsäcker oder Mario Barth.

 
Eine autoritäre und sadistische Gesellschaft PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Freitag, den 25. Februar 2011 um 17:48 Uhr

Das Bundeskriminalamt (BKA) hat einen schweren Fall von Kindesmissbrauch aufgedeckt. Zwei Männer sollen sich an mehreren Kinder vergangen, die Taten gefilmt und ins Internet gestellt haben. Ein 59-jähriger Mann aus Rastatt soll seit Anfang 2008 seine damals erst neunjährige Stieftochter schwer sexuell missbraucht haben und Bilder des sexuellen Missbrauchs seiner Stieftochter auf Internetseiten verschiedener Modelagenturen veröffentlicht haben.

Daraufhin sollen auch andere "Fotografen" den Angeklagten kontaktiert haben, um das Mädchen ebenfalls fotografieren und missbrauchen zu können. Für den Missbrauch seiner Stieftochter soll der Angeklagte einen zusätzlichen Geldbetrag verlangt haben. Die Anklage gegen den Stiefvater beinhaltet außerdem Tatvorwürfe wegen sexuellen Missbrauchs von zwei weiteren Mädchen. Davon war eines zum mutmaßlichen Tatzeitpunkt erst fünf Jahre alt.

 
Grundeinkommen * Hartz IV verfassungswidrig * Proteste gegen Zeitarbeit * Stuttgart 21 * Vertrauensverlust der Polizei PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Donnerstag, den 24. Februar 2011 um 23:12 Uhr
  •    Grundeinkommen gegen Arbeits- und Wachstumszwang

Das Bedingungslose Grundeinkommen (BGE) bricht mit der gegenwärtigen "Logik" des Arbeits- und Wachstumszwanges, schreibt Robert Ulmer für das Netzwerk Grundeinkommen. Je überflüssiger die Arbeit sei, desto intensiver sei auch der Zwang, Arbeit zu "schaffen", und desto intensiver der Zwang, ökonomisches Wachstum zu initiieren.

Ein BGE in einer die Existenz sichernden Höhe werde sich angebotsseitig bremsend auf das Wirtschaftswachstum auswirken. Dies liege auch daran, weil der gegenwärtige indirekte Arbeitszwang wegfalle. Im Bereich der Nachfrage werde das BGE den Rückgang der Konsumnachfrage aufgrund zunehmender Prekarisierung beenden. Besonders die Erhöhung der niedrigen Einkommen durch ein BGE für alle werde die Konsumnachfrage stärken.

 
Weltweiter Wirtschaftskollaps * Hartz IV-Reform * Proteste in Griechenland und arabischer Welt * Menschenkette * Plagiator verliert Doktortitel PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Donnerstag, den 24. Februar 2011 um 01:04 Uhr
  •    Märkte vor dem Kollaps? Weltweit Finanzblasen, Inflation und Überschuldung

Die neue Hegemonial- und Wirtschaftsmacht China könnte bereits kollabieren, ehe sie die USA als alte bestimmende Weltmacht endgültig verdrängt hat. Auch in China wächst derzeit eine gewaltige Immobilienblase. Das sagte Börsenexperte Dirk Müller auf n-TV. Beteiligt sei daran auch die amerikanische Zentralbank FED, die Geld an die amerikanischen Banken ausgebe, die dieses wiederum in die asiatischen Finanzblasen pumpen und damit auch die Inflation der Region anheizen.

Die amerikanischen Haushalte und damit auch die am Boden liegende amerikanische Konjunktur würden dagegen leer ausgehen. Zu befürchten sei, dass ebenso wie Griechenland die weitaus höher verschuldeten USA bald zahlungsunfähig seien. Viele Bundesstaaten würden ihre Haushalte bereits heute zur Hälfte über Schulden finanzieren. An der Wall Street würde zunehmend auf die Pleite von Bundesstaaten gewettet.

 
U19-Länderspiel * Bundesliga-Nachholspiel PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Mittwoch, den 23. Februar 2011 um 22:59 Uhr
  •    Sieg gegen Holland

Die deutsche U 19-Nationalmannschaft hat ihr erstes Länderspiel des Jahres gewonnen. In Nettetal setzte sich die Juniorinnen-Auswahl des DFB mit 2:0 gegen die Niederlande durch. Die Angreiferinnen Kyra Malinowski von der SG Essen-Schönebeck in der 30. und Eunice Beckmann von Bayer Leverkusen in der 38. Spielminute erzielten die Treffer für das DFB-Team. Angeführt wurde die Mannschaft von Bayer 04-Spielerin Johanna Elsig.

Nach dem Ende der laufenden Saison Ende März steht für die DFB-Auswahl die zweite Runde der EM-Qualifikation an. Vom 31. März bis 5. April kämpfen die deutschen Juniorinnen in Wales um die Teilnahme an der Endrunde in Italien. Diese findet vom 30. Mai bis 11. Juni statt.

 
Hartz IV-Reform * Kein Fachkräftemangel * Gentechnik in Futtermitteln * Agent Provokateurs? * Wahlbeteiligung PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Dienstag, den 22. Februar 2011 um 23:09 Uhr
  •    Hartz IV-Reform

Am Freitag sollen Bundestag und Bundesrat das neue Hartz IV-Gesetz verabschieden. Am Dienstagabend hatte der Vermittlungsausschuss von Bund und Ländern die am Montagmorgen zwischen Koalition und Sozialdemokraten ausgehandelte Reform bestätigt. Die Grünen hatten sich vorzeitig aus den Diskussionen verabschiedet. Sowohl Grüne als auch SPD hatten die Verfassungsgemäßheit des Kompromisses teilweise bezweifelt. Die SPD stimmte dennoch zu.

Die Neuregelung des Gesetzes sieht eine Anhebung des Regelsatzes um 5 Euro auf insgesamt 364 Euro vor. Die Anhebung geschieht rückwirkend zum ersten Januar 2011. Anfang 2012 ist eine weitere Erhöhung um 3 Euro geplant. Dazu kommt eine prozentuale Erhöhung, die aus Inflation und Lohnentwicklung errechnet wird. Für Kinder sind sogenannte "Bildungshilfen", wie Schulspeisung, Zuschüsse für Klassenfahrten, Beiträge für Sport- oder andere Vereine sowie Nachhilfe vorgesehen.

 
20. Spieltag: Kantersiege für Topteams, Klassenerhalt für Leverkusen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Montag, den 21. Februar 2011 um 01:19 Uhr

Am drittletzten Spieltag in der Fußball-Bundesliga der Frauen sicherte sich Bayer Leverkusen vorzeitig den Klassenerhalt in der Liga. Im direkten Duell mit dem Tabellenletzten aus Herford gewann die Werkself in buchstäblich letzter Minute mit 3:2 und besiegelte damit auch den nun fast sicheren Abstieg des Herforder SV.

Die Herforderinnen trennen bei drei noch ausstehenden Spielen neun Punkte vom rettenden Ufer. Dort befindet sich der 1. FC Saarbrücken, den wiederum bei noch zwei verbleibenden Ligaspielen sieben Punkte von den Leverkusenerinnen trennen und der diese daher nicht mehr einholen kann. Tabellenvorletzter ist der USV Jena, der ebenfalls noch drei Saisonspiele bestreitet, darunter als Nachholspiel das direkte Duell mit Schlusslicht Herford.

 
Trainer-Entlassung beim FCR * Sonntagsspiele * U 19-Länderspiel PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Sonntag, den 20. Februar 2011 um 22:10 Uhr
  •    Beurlaubung von Martina Voss-Tecklenburg

Das Spiel des FCR Duisburg gegen den VfL Wolfsburg am Sonntag stand unter dem Eindruck der plötzlichen Beurlaubung der bisherigen FCR-Trainerin Martina Voss-Tecklenburg. Im Rahmen der obligatorischen Pressekonferenz nach dem Spiel verlas Kapitänin Inka Grings einen offenen Brief im Namen ihrer Mannschaft. Darin drückte diese ihr Bedauern über die Beurlaubung der Trainerin und ihren Dank gegenüber Voss-Tecklenburg aus.

"Danke für eine große Zeit mit Dir. Wer so viel für den Frauenfußball geleistet hat, vor allem in Duisburg, dem muss großer Respekt gezollt werden", heißt es in der Erklärung. Später betonte Grings, dass die Mannschaft die Entscheidung des Vorstandes hinnehmen müsse, und sich sportlich als Mannschaft präsentiert und ein Ziel vor Augen habe. Dieses ist der Gewinn der Champions League – der einzige für die Duisburgerinnen noch in Reichweite verbliebene Titel.

 
Beurlaubung von Voss-Tecklenburg * Werkself ausgeraubt * Vertragsverlängerungen * Samstagsspiele PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Samstag, den 19. Februar 2011 um 23:10 Uhr
  •    Beurlaubung von Voss-Tecklenburg

Der überraschende Rauswurf von FCR-Trainerin Martina Voss-Tecklenburg schlägt hohe Wellen. Die beurlaubte Übungsleiterin kritisierte den Verein anschließend für das Vorgehen. Man habe ihr die Entlassung nur kurz und knapp mitgeteilt. In der ebenso kurzen offiziellen Mitteilung des Vereines findet sich nicht ein einziges Wort des Dankes, der Würdigung oder des Abschieds und von Zukunftswünschen.

Der FCR-Vorstand begründete das Vorgehen damit, dass er auf diese Weise Druck von der Mannschaft nehmen wolle. Sie solle befreit an die noch ausstehenden Aufgaben, insbesondere das Erreichen des Halbfinales in der Champions-League, herangehen können. Später hieß es zudem, dass die sportlichen Leistungen des Teams in den vergangenen zwei Jahren kontinuierlich schlechter geworden seien. Das jüngste Aus in Meisterschaft und DFB-Pokal habe man als Anlass gesehen, um eine Veränderung herbeizuführen.

 
FCR Duisburg trennt sich von Trainerin PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Donnerstag, den 17. Februar 2011 um 19:07 Uhr

Am Donnerstagabend hat sich der FCR 2001 Duisburg überraschend von Cheftrainerin Martina Voss-Tecklenburg getrennt. Der bisherige Co-Trainer Marco Ketelaer wird ab sofort die Trainingsleitung übernehmen und für die Mannschaft verantwortlich sein. Der 41-jährige Bruder des früheren Männer-Bundesligaprofis Marcel Ketelaer ist seit Juli 2009 Co-Trainer unter Voss-Tecklenburg.

Die gesamte Saison über ist der FCR Duisburg von großem Verletzungspech geplagt gewesen. Erst im neuen Jahr entspannte sich die Personalsituation etwas. Zudem war Innenverteidigerin Sonja Fuß vom 1. FC Köln zurück zu den Löwinnen gewechselt. Doch die großen Erfolge blieben in der entscheidenden Saisonphase aus.

 
Nachholspiele: Favoritensiege und ein Unentschieden PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Mittwoch, den 16. Februar 2011 um 23:34 Uhr

Fortsetzung der Englischen Woche in der Bundesliga: Vier Nachholspiele des 16. und 17. Spieltages fanden am Mittwoch statt. Alle Vereine bis auf den VfL Wolfsburg und den Hamburger SV waren gefordert. Bad Neuenahr und Turbine Potsdam waren bereits am Dienstag aufeinander getroffen.

Mit einem 5:2 Auswärtssieg marschieren die Potsdamerinnen Richtung dritte Meisterschaft in Folge. Dem Tabellenführer bleibt der 1. FFC Frankfurt dicht auf den Fersen. In der unteren Tabellenhälfte nahmen sich Bayer Leverkusen und die SG Essen-Schönebeck gegenseitig die Punkte weg, konnten auf die Abstiegsplätze aber dennoch Boden gut machen.

 
Gewaltverbrechen und Diktatur PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Mittwoch, den 16. Februar 2011 um 23:23 Uhr

Vor knapp zwei Jahren fand in Winnenden ein angeblicher Amoklauf statt. Die Massenmedien inszenierten das blutige Spektakel genüsslich. Blut bringt Quote, und was Quote bringt, ist auch lukrativ. Doch Ereignisse wie in Winnenden haben noch eine weit darüber hinaus reichende Tragweite. Sie gehören zu den tragenden Säulen herrschaftlicher, besonders totalitärer Gesellschaftsordnungen.

In der Zwischenzeit hat der Prozess gegen den Vater des angeblichen Täters "Tim K." statt gefunden. Die ursprüngliche Anklage lautete auf Verstoß gegen das Waffengesetz, weil die angebliche Tatwaffe leicht zugänglich gewesen sein soll. Später wurde die Anklage auf den Straftatbestand der fahrlässigen Tötung in 15 Fällen und der fahrlässigen Körperverletzung in 14 Fällen ausgeweitet.

 
Deutschland: Justiz- und Polizeistaat PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Dienstag, den 15. Februar 2011 um 23:15 Uhr

Angesichts des jüngsten Castor-Transportes stellt sich der totalitäre Obrigkeitsstaat Deutschland wieder einmal bloß. Da wird das Grundrecht auf Versammlungsfreiheit mal eben außer Kraft gesetzt, damit die Energiewirtschaft ihren Müll auf Staatskosten irgendwo in der Erde verbuddeln kann. Der Staat also wie üblich als Handlanger des Großkapitals.

Dass an diesen Atommülltransporten nichts, aber auch gar nichts demokratisch legitim ist, daran lässt das kriminelle und totalitäre Gehabe von Staat und Justiz keinen Zweifel. Nacht-und-Nebel-Aktionen, geheime Transportstrecke und die Missachtung demokratischer Grundrechte sprechen eine allzu deutliche Sprache. Insbesondere die Justiz tritt dabei einmal mehr als Totengräber demokratischer Prinzipien in Erscheinung.

 
Castor-Transport * Stuttgart 21 - Großdemonstration * Hartz IV PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Dienstag, den 15. Februar 2011 um 22:51 Uhr
  •    Castor-Transport

Derzeit rollt erneut ein Castor-Transport durch Deutschland. Radioaktives Material wird ins Zwischenlager Lubmin in Mecklenburg-Vorpommern transportiert. Der Zug startet in Karlsruhe und soll 56 Tonnen radioaktiven Atommülls aus der vor zwei Jahrzehnten stillgelegten Karlsruher Wiederaufarbeitungsanlage WAK nach Lubmin in der Nähe von Greifswald transportieren. Entlang der Transport-Strecke darf nicht demonstriert werden.

Der Verwaltungsgerichtshof (VGH) Baden-Württemberg in Mannheim hat in den vergangenen Tagen mehrere Eilanträge von Atomkraft-Gegnern gegen das zweitägige Versammlungsverbot abgelehnt. Die Stadt Karlsruhe hatte das Versammlungsverbot verhängt. Die genaue Strecke wird geheim gehalten.

 
Angeschlagene Bajramaj führt Potsdam zum Sieg PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Dienstag, den 15. Februar 2011 um 21:36 Uhr

Den Auftakt in die englische Woche, bestehend aus mehreren Nachholspielen, bestritten am Dienstag der SC 07 Bad Neuenahr und Turbine Potsdam. Die Potsdamerinnen boten etwas überraschend Lira Bajramaj in der Startelf auf. Nach einer Verletzung im letzten Spiel am Sonntag in Jena war ein Einsatz Bajramajs zunächst fraglich.

Eine Kernspintomografie-Untersuchung ergab eine Einblutung der Oberschenkelsehne. Gegen Bad Neuenahr spielte die daher am rechten Oberschenkel bandagierte Bajramaj sichtlich angeschlagen – und wurde prompt zur Machtwinnerin. Insgesamt vier Tore erzielte die Offensivspielerin, in der zweiten Hälfte einen lupenreinen Hattrick.

 
Stuttgart 21 - Das Versagen der durch Machtpolitik missbrauchten Polizei PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Dienstag, den 15. Februar 2011 um 20:41 Uhr

Ein Interview auf fluegel.tv mit Thomas Wüppesahl, Sprecher der Bundesarbeitsgemeinschaft kritischer Polizistinnen und Polizisten über den Polizeieinsatz vom 30. September, als vermummte und prügelnde Schlägertruppen, offiziell "Polizisten", auf politische Weisung hin auf friedliche Demonstranten, darunter auch minderjährige Schüler losging.

 

Sondersendung mit Thomas Wüppesahl from fluegel.tv on Vimeo.


 
Hartz IV: Politischer Missbrauch der Arbeit PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Montag, den 14. Februar 2011 um 23:54 Uhr

Die ehemalige FDJ-Funktionärin Merkel verteidigte den Verfassungsbruch der Regierung im Zuge der Hartz IV-Verhandlungsfarce standesgemäß auf einer Wahlkampfveranstaltung. Vor allem instrumentalisierte sie dabei die vorsätzliche Missachtung insbesondere der Menschenwürde durch eine gezielte Niedrigbemessung des Regelsatzes unterhalb des Existenzminimums und außerhalb ausreichender gesellschaftlicher und politischer Teilhabebefähigung der Betroffenen.

Es gehe nicht um mehr Geld für Menschen in existenzieller Not, sondern um "unser ganzes Gefüge", ob sich Arbeit lohne oder nicht, so der Offenbarungseid der stalinistisch ausgebildeten Demagogin. Tatsächlich geht es ausschließlich um das bestehende Herrschaftsgefüge. Und das beruht fundamental darauf, dass Menschen in möglichst großer Anzahl und in möglichst großem Ausmaß in eine ökonomische Produktionsmaschinerie eingebunden werden, die ihnen einen Großteil ihres insbesondere politischen Teilhabe- und Gestaltungspotenzials nimmt.

 
Widerstand * Hartz IV * Volksentscheid in Berlin * Bürgerbegehren in Stuttgart PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Montag, den 14. Februar 2011 um 22:47 Uhr
  •    Arabischer Widerstand gegen autoritäre Staatsformen

Inspiriert von den Revolutionen in Tunesien und Ägypten formiert sich auch in Algerien und Iran zunehmend Widerstand gegen die jeweiligen Regime. Mit grober Gewalt gehen diese allerdings gegen die Demonstranten vor. In beiden Ländern versuchen die jeweiligen Polizeikräfte den aufkeimenden Widerstand mit Gewalt niederzuschlagen. Ob es dort zu ähnlichen Massenprotesten wie zuletzt in Ägypten kommen kann, ist derzeit noch offen.

Auch aus Bahrein, Jemen und Kuwait werden Proteste und Aufrufe oppositioneller Gruppierungen zum Widerstand gemeldet. In Ägypten unterdes hat das Militär das Parlament aufgelöst und die Verfassung außer Kraft gesetzt. Der formal nun an der Spitze des ägyptischen Staates stehende oberste Militärrat sicherte zudem die Einhaltung aller bestehenden regionalen und internationalen Verträge, insbesondere das Friedensabkommen mit Israel zu.

 
Entwarnung bei Bajramaj * Nachhol- und Sonntagsspiele PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Montag, den 14. Februar 2011 um 19:44 Uhr
  •    Entwarnung bei Bajramaj

Entgegen erster Befürchtungen hat sich Turbine-Spielerin Lira Bajramaj im gestrigen Spiel gegen den USV Jena nicht schwerwiegend verletzt. Die Potsdamerin wurde in der 80. Minute ausgewechselt werden. Zunächst bestand der Verdacht auf einen Sehnenanriss in der Muskulatur oberhalb des rechten Knies. Eine Kernspintomografie-Untersuchung am Montagmorgen ergab nun eine verletzungsbedingte Einblutung der Oberschenkelsehne.

Wie lange Bajramaj pausieren muss, ist noch offen. Turbine-Trainer Schröder sagte, dass man sehr vorsichtig sein werde, auch hinsichtlich der WM-Vorbereitung. Ein Einsatz der Offensivspielerin, sowohl beim Nachholspiel am Dienstag beim SC 07 Bad Neuenahr, als auch am kommenden Sonntag gegen den 1. FC Saarbrücken ist derzeit fraglich.

 
19. Spieltag: Potsdam mit Last-Minute-Sieg PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Sonntag, den 13. Februar 2011 um 21:45 Uhr

Auch nach dem 19. Spieltag in der Frauenfußball-Bundesliga bleibt Turbine Potsdam Tabellenführer, dicht verfolgt vom 1. FFC Frankfurt. Während die Hessinnen allerdings nach schwacher erster Hälfte am Ende souverän gegen Aufsteiger Bayer Leverkusen gewinnen, zittert sich Turbine zum Sieg in Jena.

Bis kurz vor Spielende stand es 2:2 und eine kleine Sensation für den USV bahnte sich an. Zur Pause hatten die Thüringerinnen nach einem Treffer von Genoveva Anonma gar geführt. In der zweiten Halbzeit drehten die Turbine dann zunächst das Spiel. Anja Mittag und Kapitänin Jennifer Zietz per Elfmeter brachten den Deutschen Meister in Führung.

 
Auftakt 19. Spieltag * HSV-Trainer verlängert PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Samstag, den 12. Februar 2011 um 18:08 Uhr
  •    FCR Duisburg gewinnt

Den Auftakt des 19. Bundesligaspieltags bestritten bereits am Samstag der FCR Duisburg und der SC 07 Bad Neuenahr. Die Begegnung wurde im Vorfeld als Spiel der Verlierer betitelt – Bad Neuenahr verlor unter der Woche in einer Nachholpartie vom 16. Spieltag beim bis dato sieglosen Tabellenschlusslicht Herford. Die Duisburgerinnen hatten durch Niederlagen in Potsdam in der Meisterschaft und gegen Bayern München im DFB-Pokal zwei Titelchancen begraben müssen.

Im Aufeinandertreffen beider Teams am Samstag behielten die Duisburger Löwinnen die Oberhand. In einem über weite Strecken ausgeglichenen Partie siegte der Tabellendritte gegen Bad Neuenahr mit 2:0. Bereits nach zwei Minuten war der FCR durch Inka Grings in Führung gegangen. Erst eine Minute vor regulärem Spielende war es erneut Grings die den Endstand erzielte.

 
Grundeinkommen * Hartz IV * Lohnarbeit * Stuttgart 21 * Volksbegehren * Hooligans PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Freitag, den 11. Februar 2011 um 22:54 Uhr
  •    Sozialemanzipation durch Grundeinkommen

In einem Interview mit der TAZ fordert Grundeinkommensbefürworter Matthias Dilthey ein Bedingungsloses Grundeinkommen in Höhe von 1200 bis 1300 Euro. Dies entspreche der Höhe von 60 Prozent des durchschnittlichen Einkommens in Deutschland. Das Dilthey-Modell sieht eine Finanzierung des Grundeinkommens über eine Konsumsteuer, die auch Unternehmen betrifft, eine Kapitalverkehrssteuer und eine Gewinnsteuer vor.

Die von Dilthey zu diesem Zweck gegründete Partei versuche die Emanzipation des Menschen von den Zwängen der Arbeitsgesellschaft und des calvinistischen Arbeitsethos zu realisieren. Die Menschen müssten aus Einsicht und dem Bewusstsein von Notwendigkeit, anstatt aufgrund von Zwängen handeln und arbeiten.

 
Mubarak gibt auf * Anonymous an die Regierungen dieser Welt * Kommunismus vs. Realsozialismus PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Freitag, den 11. Februar 2011 um 21:34 Uhr
  •    Ägypten: Mubarak gibt auf - Vertrauter rückt an seine Stelle

Nach fast drei Wochen andauernden Protesten ist der ägyptische Präsident Husni Mubarak zurückgetreten. Der von Mubarak kurz nach Beginn der Proteste ernannte Vizepräsident Omar Suleiman erklärte in einer Mitteilung, dass sich der Staatschef nach den Massenprotesten zu diesem Schritt entschieden habe. Die Amtsgeschäfte werde ein Militärrat übernehmen.

Nach dieser Bekanntgabe brachen in ganz Ägypten, wie etwa auf dem Tahrir-Platz in Kairo Jubelstürme aus. Die Menschen würden singen, tanzen und feiern, berichtete Al-Jazeera. Die Nationalfahnen würden geschwenkt, Feuerwerk gezündet und Autokorsos seien durch die Straßen gefahren. Das Militär würde gemeinsam mit den Demonstranten feiern. Soldaten und feiernde Menschen würden sich umarmen oder etwa auch gemeinsam fotografieren lassen.

Insgesamt 18 Tage lang haben die Demonstrationen angedauert. Offiziell wird von insgesamt rund 300 Toten und noch viel mehr Verletzten berichtet. Bereits für Donnerstag war der Rücktritt Mubaraks erwartet worden, doch dieser hatte stattdessen angekündigt, im Amt zu bleiben und lediglich seinem Vize Suleiman die Vollmachten zu übertragen.

 
Niedriglöhne * Hartz IV * Grundeinkommen * Stuttgart 21 * Gentechnik * Direkte Demokratie PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Donnerstag, den 10. Februar 2011 um 22:53 Uhr
  •    Zahlungsunfähig durch Niedriglöhne

In diesem Jahr droht jedem zehnten Erwachsenen die Zahlungsunfähigkeit. Dies gehe aus Schätzungen der Wirtschaftsauskunftei Creditreform hervor, berichtet SpiegelOnline. Verantwortlich dafür sei besonders die Zunahme der Niedriglohnbeschäftigung. Derzeit sei jeder zehnte Verbraucher nicht mehr in der Lage, die jeweils anfallenden Kosten mit seinen Einkünften zu decken, und somit von Insolvenz bedroht.

Im vergangenen Jahr seien bis November mehr 100.000 Menschen in Deutschland überschuldet gewesen. Der Verband der Insolvenzverwalter Deutschlands (VID) warnte davor, das Ende der Wirtschaftskrise zu erklären. Durch schwankende Rohstoffpreise seien auch viele Unternehmen im produzierenden Gewerbe insolvenzbedroht.

 
DFB-Pokal * Erster Saisonsieg * Neuzugang * Vertragsverlängerung * Verpasste Revanche PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Mittwoch, den 09. Februar 2011 um 22:28 Uhr
  •    Bayern siegt auch im DFB-Pokal

Die Siegesserie des FC Bayern München im neuen Jahr hält an. Im Viertelfinale des DFB-Pokals gewann die Mannschaft etwas überraschend und deutlich gegen Titelverteidiger FCR Duisburg mit 3:0. Bis zur Pause war die Partie noch torlos geblieben. Im zweiten Durchgang erzielten die Bayern innerhalb von neun Minuten drei Tore.

In der 68. Minute brachte U17-Nationalspielerin Lena Lotzen die Münchnerinnen in Führung. Anschließend schraubten Sylvie Banecki in der 72. Minute und Julia Simic in der 77. Minute das Ergebnis in die Höhe. Im Halbfinale wird Bayern auf Turbine Potsdam treffen. Die Partie gegen Duisburg war eines von zwei Nachholspielen.

 
Zeitarbeit * Grundeinkommen * Polizeigewalt * Weltsozialforum PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Mittwoch, den 09. Februar 2011 um 20:21 Uhr
  •    Kein "Jobwunder"

Die großen Konzerne in Deutschland verlagern mehr Stellen ins Ausland, als sie im Inland schaffen. Zudem boomt die Zeitarbeitsbranche. Das berichtet das Handelsblatt. Besonders die 30 Dax-Konzerne würden zunehmend auf Zeitarbeiter zurück greifen. Dies ginge zulasten der Stammbelegschaft. Zeitarbeiter gelten als "flexible Arbeitsreserve". In den vergangenen vier Jahren seien 80.000 reguläre Erwerbsarbeitsplätze bei den Großkonzernen abgebaut worden. Allein im letzten Jahr seien es 11.600 Stellen gewesen.

 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

Seite 6 von 25
Grundeinkommen
Beiträge
März 2011

 

 

 

 
Februar 2011



 
Meist gelesen
Beiträge
Januar 2011

 

 

 
Dezember 2010

 

 

 
November 2010

 

 

 

 
Oktober 2010

 

 

 
September 2010

 

 

 
August 2010