Start
12.12.2019
  
Teilen
bitly|a simple URL shortener
Echte Demokratie Jetzt!
Atomkraft? Nein Danke
Springer-Nazi-Schmiere
Global Change Now
Aktionen
Alice im Wandelland
 
Wir treten zurück
 
Barakas Netzgeflüster
Warnungen

   Unwettergefahr

 

   © Deutscher Wetterdienst, (DWD)
Wetter
Köln
0°C
Köln °C | Niederrhein °C | Dresden °C | München °C | Berlin °C | Karlsruhe °C | Bremen °C | Frankfurt °C | Münster °C | Kiel °C | Ostfriesland °C | Auckland °C | Christchurch °C | Wellington °C | Aberdeen °C | Cardiff °C | Bristol °C | Coventry °C | London °C | Amsterdam °C | Brüssel °C | Wien °C | Zell am See °C | Venedig °C | Treviso °C | Rom °C | Paris °C | New York °C | Los Angeles °C | Boston °C | Emmonak (Alaska) °C | Südpol °C
[Details]
Barakas Netzgeflüster
Wer ist online
Wir haben 140 Gäste online
banner-klein
Lähmungserkrankungen im Kongo PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Donnerstag, den 11. November 2010 um 21:36 Uhr

Im Kongo inszeniert der weltweite pharmazeutisch-militärische Industriekomplex, institutionell insbesondere durch die WHO vertreten und in diesem Fall von Unicef unterstützt, eine Polio-Epidemie. Fast 100 Menschen seien laut Medienberichten in Kongo-Brazzaville seit der vergangenen Woche gestorben. Das UN-Kinderhilfswerk Unicef berichtet von mindestens 226 Fällen mit schweren Lähmungserscheinungen. Betroffen seien vor allem junge Menschen im Alter von 15 bis 29 Jahren.

Jetzt will Unicef gemeinsam mit der Weltgesundheitsorganisation (WHO) an diesem Freitag eine Massenimpfung für zunächst drei Millionen Menschen starten. Ideologisch-propagandistischer Hintergrund dieser Aktion ist die sogenannte Infektionstheorie. Sie bezeichnet den Glauben an die Existenz pathogener Viren oder sonstiger Mikroorganismen. Solche "pathogene", also Krankheitsverursachende Viren gelten laut offiziellem Konsens der selbsternannten Wissenschaft "Schulmedizin" auch als Ursache der angeblichen Krankheit "Polio", auch Kinderlähmung genannt.

 
Champions League: Achtelfinal-Rückspiele PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Donnerstag, den 11. November 2010 um 11:15 Uhr

Am gestrigen Mittwoch Abend sind die beiden deutschen Champions League-Vertreter Turbine Potsdam und FCR Duisburg souverän ins Viertelfinale des europäischen Vereinswettbewerbs eingezogen. Beide Mannschaften bestritten ihre Rückspiele auswärts, nachdem sie ihre Hinspiele vor einer Woche bereits gewonnen hatten. Für Duisburg ging die Reise ins dänische Hjørring, allerdings mit zwei Gegentoren aus dem Hinspiel im Gepäck. Potsdam reiste zum SV Neulengbach nach Österreich.

Beide Partien wurde live von Eurosport übertragen. Das Aufeinandertreffen des österreichischen und deutschen Meisters war die erste Live-Übertragung eines Frauenfußballspiels auf österreichischem Boden überhaupt. Potsdam hatte das Hinspiel bereits klar mit 7-0 gewonnen, und den Einzug in die nächste Runde damit schon weitestgehend entschieden. Auch in Neulengbach ließ die Mannschaft von Trainer Bernd Schröder ihrem österreichischen Kontrahenten nicht den Hauch einer Chance.

 
Jahrestag des Todes von Robert Enke PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Mittwoch, den 10. November 2010 um 22:07 Uhr

Am heutigen Tag vor genau einem Jahr beging der Fußballprofi Robert Enke Selbstmord. Ein günstiger und symbolträchtiger Zeitpunkt also, um ein erstes Resümee über die Folgen dieser viel beachteten und medial groß inszenierten und mit viel Anteilnahme verfolgten menschlichen Tragödie zu ziehen. Viel wurde geredet und gemahnt, über den Umgang miteinander, sowohl im Fußball, als auch in der Gesellschaft generell. Und so kann und sollte nun exakt ein Jahr nach dem Tod Enkes einmal erläutert und zusammengefasst werden, was sich seit dem im gesellschaftlichen und zwischenmenschlichen Miteinander verändert und zum Guten geändert hat:

 
Polizeistaatsterror geht weiter PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Dienstag, den 09. November 2010 um 23:51 Uhr

Der Polizeistaatsterror in diesem Land geht unvermindert weiter. Nur wenige Wochen nach den Vorfällen in Stuttgart, als ein aufgehetzter Mob uniformierter Hooligans insbesondere Kinder und Jugendliche zuerst provozierte und anschließend zusammen knüppelte, richtete sich die Gewalt nun gegen Protestler und Aktivisten, die einen erneuten Atommüll-Transport zu verhindern versuchten.

 

 

Brisanz und Bedeutung, ebenso auch ihr letztendliches Ausmaß erlangte die Aktion insbesondere durch den jüngsten Gesetzesentwurf zur Laufzeitverlängerung von Atomkraftwerken, der den demokratisch in keinerlei Hinsicht legitimierten, sondern sich innerhalb der parlamentarischen Parteiendiktatur selbst ermächtigten schwarz-gelben Kapitalhuren von der Energiewirtschaft diktiert worden war.

 
Bundestagspetitionen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Dienstag, den 09. November 2010 um 23:48 Uhr

Mehrere wichtige derzeit laufende Bundestags-Petitionen betreffen etwa die Gleichstellung von Naturheilverfahren und Schulmedizin und das EU-Verkaufsverbot für Heilpflanzen. Darüber hinaus gibt es zur Zeit zwei Petitionen hinsichtlich der kriminellen und menschenverachtenden Sozialgesetzgebung der schwarz-gelben Kapitalhuren, sowie eine Petiton für die Begrenzung der Wirkungsweise von Wasserwerfern, und damit gegen einen der unmittelbarsten Auswüchse des gegenwärtigen totalitären Polizeistaates, der ebenfalls massiv durch die schwarz-gelbe Politmafia unter formaler Führung einer ehemaligen FDJ-Funktionärin forciert wird.

 
Alice im Wandelland & Amy on Tour

 

 
 
Zwölfter Spieltag: Potsdam und Frankfurt setzen Siegesserie fort PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Montag, den 08. November 2010 um 00:15 Uhr
 
Auch nach zwölf Spieltagen liefern sich Turbine Potsdam und der 1. FFC Frankfurt ein Kopf an Kopf-Rennen in der Bundesliga. Nachdem der Verfolger des Spitzenduos, der FCR Duisburg, bereits am Samstag zum Rückrundenauftakt gegen Bayer 04 Leverkusen vorlegen konnte, zogen am gestrigen Sonntag der amtierende Deutsche Meister aus Potsdam und der Rekordmeister aus Frankfurt nach.

Beide Teams gewannen ihre Spiele, wobei sich die Potsdamerinnen beim Hamburger SV deutlich schwerer taten, als die Frankfurterinnen vor heimischer Kulisse gegen den VfL Wolfsburg. Mit diesem hatte der FFC ohnehin noch eine Rechnung offen, verlor man doch zum Saisonauftakt noch mit 3-4. Dafür sorgten die Hessinnen nun zum Rückrundebeginn mit 5-1 für klare Verhältnisse.
 
Glückliche Löwinnen zum Rückrunden-Auftakt PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Sonntag, den 07. November 2010 um 00:07 Uhr
 
Am Samstag startete die Frauen-Bundesliga in die Rückrunde der laufenden Saison. In dem Spiel des FCR Duisburg bei Bayer 04 Leverkusen hatten die Gäste schließlich das glücklichere Ende. Insbesondere eine treffsichere Inka Grings und eine ihnen in entscheidenden Spielsituationen gewogene Schiedsrichterin sorgten für einen knappen und für den favorisierten Tabellendritten aus Duisburg mühsamen 3-2 Erfolg.

Alle drei Duisburger Treffer erzielte Inka Grings, die damit die Drei-Punkte-Garantie ihres Teams in dieser Partie war. Den Leverkusenerinnen fehlte letztlich etwas Glück im Abschluss, und eine Portion Cleverness, sowohl im Abwehrverhalten als auch im Spiel nach vorne. Zudem musste die Werkself einmal mehr mit einigen fragwürdigen Entscheidungen der Unparteiischen hadern.

Beide Mannschaften gingen wie bereits seit Wochen angeschlagen und ohne zahlreiche etatmäßige Stammkräfte ins Spiel. Leverkusen wartet noch auf die Einsatzfähigkeit von Flügelflitzerin Isabelle Linden, Mittelfeldstrategin Francesca Weber, den Innenverteidigerinnen Marith Prießen und Teresa Tüllmann, sowie der Top-Torjägerin der letzten Saison Lynn Mester. Kurzfristig fiel auch Lena Steinbach aus. Für sie rückte Johanna Elsig nach ihrer Gelbsperre im letzten Spiel zurück in die Leverkusener Startelf.
 
Demo für das Bedingungslose Grundeinkommen in Berlin PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Sonntag, den 07. November 2010 um 00:01 Uhr
 
 
Petitionsausschuss zum Bedingungslosen Grundeinkommen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Dienstag, den 02. November 2010 um 23:26 Uhr

Am Montag, dem achten November, in der Zeit von 13 bis 16 Uhr tagt der Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages. In einer öffentlichen Anhörung geht es um die Grundeinkommenspetition von Susanne Wiest.

Zu Beginn des vorigen Jahres hatten 52.973 Menschen an der Petition für die Einführung eines Bedingungslosen Grundeinkommens beteiligt.  Die Petentin Wiest wird in der öffentlichen Anhörung nun die Möglichkeit bekommen, die Idee des Grundeinkommens detaillierter vorzustellen, zu erläutern und Nachfragen der Ausschussmitglieder zu beantworten.

Junge Welt: Demo für bedingungsloses Grundeinkommen

Deutscher Bundestag: Petentin will den Sozialstaat umkrempeln

Die Rhetorik zu Beginn, insbesondere in der Überschrift der Vorstellung und Beschreibung der Grundeinkommenspetition auf der Website des Deutschen Bundestages zeugt von einem gewaltigen Unverstand hinsichtlich der Konzeption des Bedingungslosen Grundeinkommens. Sie manipuliert natürlich auch massiv. Denn das Grundeinkommen ist kein Sozialstaatskonzept - jedenfalls nicht im Sinne eines autoritären Almosenstaates - sondern primär ein Rechtsstaatskonzept. Das BGE ist der Schlüssel und der Grundstein dafür, den Obrigkeitsstaat durch einen Rechtsstaat zu ersetzen.

 
Grundeinkommen im Bundestag PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Montag, den 01. November 2010 um 15:53 Uhr
 
In genau einer Woche, am kommenden Montag findet eine öffentliche Sitzung des Petitionsausschusses des Deutschen Bundestages statt. Darin wird Susanne Wiest ihre Petition für die Einführung eines Bedingungslosen Grundeinkommens in Höhe von 1500 Euro für jeden Bürger, von der Wiege bis zur Bahre, ohne auch nur die geringste obrigkeitsstaatliche Kontrolle, Repression sowie aufoktroyierte, moralistisch definierte Gegenleistung, vortragen und erläutern.

Der Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages hatte Anfang Oktober bestätigt, dass die Grundeinkommens-Petition in einer öffentlichen Anhörung beraten werden wird. Die Sitzung findet am Montag, dem achten November, in der Zeit von 13 bis 16 Uhr statt.

Ursprünglich sollte die Anhörung im Europasaal im Paul Löbe-Haus direkt neben dem Reichtstag stattfinden. Der Europasaal ist zwar einer der Größten aller Ausschusssäle, jedoch erwies sich der Andrang von Zuschauern und Zuhörern als noch größer. Bereits wenige Stunden nach Beginn der Anmeldefrist für Zuhörer war der Saal ausgebucht.

Daher wurde die Sitzung schließlich in den Anhörungssaal im Marie-Elisabeth-Lüders-Haus verlegt. Auch dieser Saal war jedoch nach wenigen Tagen ausgebucht. Daraufhin wurde ein weiterer Raum bereit gestellt, in dem die Anhörung per Live-Übertragung verfolgt werden kann. Einlass für Besucher ist ca. 12.30 Uhr. Außerdem wird auch der Parlamentskanal die Anhörung via Livestream übertragen.
 


 
Elfter Spieltag: Potsdam ist Herbstmeister PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Sonntag, den 31. Oktober 2010 um 23:11 Uhr
 
Am Sonntag endete mit dem elften Spieltag die Hinrunde in der Fußball-Bundesliga. Turbine Potsdam wurde nach einem Sieg bei der SG Essen-Schönebeck Herbstmeister. Auch die Verfolger aus Frankfurt und Duisburg gewannen ihre Spiele. Dem FCR bleibt der SC 07 Bad Neuenahr im Nacken, der in Leverkusen gewann. Während außerdem auch Wolfsburg beim USV Jena siegte, gelang dem Hamburger SV der einzige Heimsieg dieses Spieltages gegen Schlusslicht Herford.
 
Länderspiel und DFB-Pokal PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Sonntag, den 31. Oktober 2010 um 16:57 Uhr

Neben dem A-Länderspiel Deutschlands gegen die Auswahl Australiens, trafen sich zuvor am Mittwoch auch die U19-Juniorinnen des DFB zu einem letzten internationalen Kräftemessen ihrer eigenen Altersklasse. Die A-Nationalmannschaft wird dagegen erst Ende November in Leverkusen ihr letztes Länderspiel in diesem Jahr bestreiten. Das U19-Nationalteam traf in Sollentuna auf Gastgeber Schweden.

Trotz spielerischer Überlegenheit der deutschen Juniorinnen mussten sie sich gegen ihre schwedischen Kontrahenten am Ende mit einem 1-1 Unentschieden begnügen. Bereits nach zehn Minuten waren die Schwedinnen durch ihre Kapitänin Elin Rubensson nach einem Fehler in der deutschen Hintermannschaft in Führung gegangen. Anschließend reichte es nur zu einem deutschen Treffer durch Nicole Rolser kurz nach der Pause.

 
Länderspiel in Wolfsburg PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Sonntag, den 31. Oktober 2010 um 11:20 Uhr

Am Donnerstag Abend traf die Nationalmannschaft in Wolfsburg auf die Auswahl Australiens. Mit einem 2-1 Sieg behielt der amtierende Welt- und Europameister verdient, aber auch etwas glücklich, die Oberhand über den Asienmeister. Besonders zu Beginn der Partie ließ die DFB-Auswahl hochkarätige Chancen liegen, und geriet zunächst schließlich in Rückstand.

Nach knapp einer halben Stunde hatte die 17-jährige Samantha Kerr den Führungstreffer für Australien erzielt. Weitere Treffer gelangen den Gästen aber nicht. Stattdessen erzielte Inka Grings acht Minuten nach dem Rückstand der DFB-Elf den Ausgleich. Die Entscheidung fiel erst in der zweiten Hälfte, knapp zwanzig Minuten vor Spielende. Die eingewechselte Wolfsburgerin Martina Müller traf gewissermaßen vor heimischer Kulisse zum 2-1 Endstand.

 
Westfälischer Friedenspreis für Barenboim PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Sonntag, den 31. Oktober 2010 um 00:39 Uhr

Der Dirigent und Pianist Daniel Barenboim und das Orchester "West-östlicher Divan" (West-Eastern Divan-Orchestra) haben den Westfälischen Friedenspreis erhalten. Die Auszeichnung des weltbekannten Musikers und seines Orchesters fand am Samstag im Friedenssaal des münsterischen Rathauses statt. Der mit 50.000 Euro dotierte Preis, den die Wirtschaftliche Gesellschaft für Westfalen und Lippe alle zwei Jahre verleiht, wurde in diesem Jahr erstmals einem gemeinsamen Projekt gewidmet.

Zusammen mit dem palästinensischen Literaturwissenschaftler Edward Said hatte Barenboim im Jahre 1999 das West-Eastern Divan-Orchestra gegründet. Es setzt sich aus jungen Musikern aus Israel, den palästinensischen Autonomiegebieten, Libanon, Ägypten, Syrien, Jordanien und Spanien zusammen.

Auch die Auszeichnung mit dem Westfälischen Friedenspreis steht ganz im Zeichen von Verständigung und Dialog. Mit der Preisverleihung wird das Bemühen Barenboims für die Annäherung zwischen Israelis und Palästinensern mittels Musik gewürdigt.

 
Arbeitskult und Steuerlast PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Samstag, den 30. Oktober 2010 um 00:56 Uhr

Die neueste Gesetzgebungseskapade der schwarz-gelben Wirtschaftsnutten ist nicht nur eine erneute charakterliche Bankrotterklärung, sondern dementsprechend auch eine reine Verhöhnung der Bevölkerung. Nicht nur, weil die komplett regierungsunfähige Hurenveranstaltung reiner Wirtschaftsklientelparteien Union und FDP erneut wie reudige Hunde vor der Industrie den buckelnden Diener machen. Sondern gerade auch aufgrund der bizarren, geradzu obszönen Verscheißerung, die dieses schwarz-gelbe Regierungsgemülle mit ihrem neuen Vorhaben betreibt.

Bildhaft zusammen gefasst und ausgedrückt: Während qualmende Schlote in Zukunft noch weniger Steuern zahlen, dürfen Raucher die dadurch wegbrechenden Einnahmen des Bundes auffangen. Im asozialen Sparpaket dieser Verbrecherbande war zunächst noch geplant gewesen, Vergünstigungen für Betriebe mit hohem Energieverbrauch zu streichen.

Nach den neuen Planungen werden die Ökosteuerbelastungen für die Industrie aber wesentlich geringer ausfallen. Das Hauptargument, mit dem die Pseudo-Regierung kinderleicht in die Knie gezwungen werden konnte, war das abgestandenste Argument überhaupt: Der angebliche Verlust von Arbeitsplätzen. Das Argument zieht deswegen so gut und leicht, weil die machtpolitische Agenda der gesamten obrigkeitsstaatlichen Herrschaftsordnung daran hängt.

 
Eine neue Gesellschaftsordnung PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Donnerstag, den 28. Oktober 2010 um 01:17 Uhr

Ein rassistisches Welt- und Menschenbild zerrüttet und spaltet die Gesellschaft und lässt Menschen in hirntote Stammtischproleten und Arbeitszombies mutieren. Mit einem aus Rassenkult und dessen calvinistischer Geisteshaltung abgeleiteten Arbeits- und Leistungskult werden Menschen ihrer politischen Handlungsfähigkeit beraubt, auf rein ökonomische Nützlichkeitsfunktionen reduziert und zu Leibeigenen, Lohnsklaven und Zwangsarbeitern degradiert.

Sie werden zu reinem Nutzvieh im ökonomischen Getriebe der Kapitalverwertung. Eine Verwertung von Kapital, das weitestgehend nur durch Schulden gedeckt wird. Auf dem sich eine Ökonomie gründet, in der nahezu ausschließlich für die Bedürfnisse des sich zentralistisch-monopolistisch konzentrierenden Großkapitals produziert wird.

Kapital, dass sich selbst über Zinsen aus dem Nichts schöpft und auf Kosten der Liquidität, des Wohlstands und der Kaufkraft in der gesellschaftlichen Fläche parasitär konzentriert. Das auf diese Weise einige wenige horrende Vermögen, und in der Gesellschaft einen exponentiell wachsenden Schuldenberg schafft.

 
Deutscher Polizeistaat gedeiht PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Mittwoch, den 27. Oktober 2010 um 00:54 Uhr

Der polizeistaatliche Gewaltexzess in Stuttgart war gewissermaßen eine unausgesprochene, aber dennoch offene Kriegserklärung der Politik an die Bevölkerung. Genauer gesagt, an die Teile der Bevölkerung, die keine feigen, querulatorischen, duckmäuserischen und schwanzwedelnden Mitäufer oder Mittäter eines faschistischen und immer totalitärer werdenden Gesellschaftsgefüges, sondern einen potenziellen Widerstand dagegen darstellen.

Der auf friedliche Demonstranten losgelassene Prügelmob aufgehetzter, dressierter uniformierter Söldner im Staatsdienst soll der Öffentlichkeit insbesondere eines demonstrieren: Gehorsamkeit und Unterwürfigkeit sind die in dieser Gesellschaft erwarteten Verhaltens- und Denkstrukturen. Die parteienstaatliche, parlamentarische, ministerialbürokratische und Hinterzimmerlobbyistische Obrigkeitsstaatsdiktatur in Deutschland duldet keinen Widerspruch an ihren, und damit per se, gemäß (neo-)liberaler Deutungshoheit über politische Prozesse, Strukturen und Institutionen, für "demokratisch" erklärten Entscheidungen.

Dazu passend erschien dann kürzlich auch die Meldung, dass der Polizeistaatsapparat in Zukunft massiv aufgerüstet wird. So sollen die Bereitschaftspolizeien der Länder mit neuen Wasserwerfern ausgerüstet werden. Bis 2019 ist die Anschaffung 78 neuer Geräte für insgesamt 75 Millionen Euro geplant. Nebenbei auch eine weitere Methode, eine künstliche Wertschöpfung zu generieren, die in der politischen Propaganda schließlich als Wirtschaftswachstum verkauft wird.

 
Schramm und Priol auf Montagsdemo PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Montag, den 25. Oktober 2010 um 19:21 Uhr

Georg Schramm als Lothar Dombrowski besuchte die 50. Montagsdemonstration gegen das Milliardengrab und Immobilienprojekt des Großkapitals "Stuttgart 21". Er hielt dort ein kleines Referat vor den versammelten "Berufsdemonstranten".

 
 
 

Auch Urban Priol, Anstaltsleiter und ehemaliger TV-Therapeut Dombrowskis, war auf der Demonstration zugegen und hielt - unbeobachtet von öffentlich-rechtlichen Anstaltskameras und gebührenfinanzierten Zensoren - einen überragenden Vortrag:


 

 
Stuttgart 21 - Terror gegen Mensch und Natur PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   

Faschismus und Diktatur live in Aktion. Mitten in Deutschland - wie Polizei mit Gewalt wehrlose Menschen, darunter auch Jugendliche systematisch provoziert, schikaniert und terrorisiert. Diktatur und Polizeistaat, der sich selbst verfassungsrechtlich legitimiert, und dementsprechend faschistisch ist, da er moralistisch manipulierend auftritt. Denn das Grundgesetz dient ausschließlich der Verwirklichung der Freiheit des Menschen, nicht der des Kapitals.

Obrigkeitsstaatlicher Terror gegen die Menschen und ihre Interessen ist in keiner Weise mit der Freiheit des Menschen und einem freiheitlichen Rechtsverständnis vereinbar. Ein Rechtsverständnis, das die Interessen des (Groß-)Kapitals über die Interessen und die Freiheit der Menschen stellt, ist faschistischer Natur, sobald es sich selbst moralistisch legitimiert, und es ist totalitär und despotisch, sobald es die Kapitalinteressen mittels obrigkeitsstaatlich verordneter und ausgeführter Gewalt gegen die Menschen durchsetzt.

Stuttgart 21:

Volker Lösch zum skandalösen Polizei-Einsatz im Stuttgarter Schlossgarten

 
DFB-Pokal - Achtelfinale PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Montag, den 25. Oktober 2010 um 00:02 Uhr
 
Am gestrigen Wochenende wurde das Achtelfinale des DFB-Pokals ausgetragen. Zehn Bundesligisten und sechs Zweitligisten trafen dabei aufeinander. Am Ende hatten sich die Favoriten durchgesetzt. Überraschungen gab es somit keine, abgesehen von der Höhe der Erfolge, mit der die favorisierten Mannschaften ihre Gegner geschlagen hatten.

So gingen in den drei Bundesliga-Duellen die unterlegenen Teams gegen ihre Kontrahenten regelrecht unter. Der USV Jena musste gegen Turbine Potsdam mit 0-8 die Segel streichen. Kaum schlechter erging es auch dem 1. FC Saarbrücken, der in der Neuauflage der Bundesliga-Begegnung vom vorherigen Sonntag gegen den SC 07 Bad Neuenahr mit 0-7 unter die Räder kam.
 
Zehnter Spieltag: Kantersiege der Topteams PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Montag, den 18. Oktober 2010 um 00:31 Uhr

Am zehnten Bundesligaspieltag gelangen den beiden Spitzenmannschaften der Liga, Turbine Potsdam und dem 1. FFC Frankfurt, auf heimischem Rasen Kantersiege gegen ihre jeweiligen Gegner. Potsdam behauptete mit einem 6-1 Erfolg über Bayer 04 Leverkusen die Taballenführung. Frankfurt bleibt mit einem 5-1 Sieg über den Hamburger SV einen Punkt hinter dem Spitzenreiter.

Beide Teams bleiben damit derzeit das Maß aller Dinge im Fußball-Oberhaus. Den höchsten Sieg an diesem Spieltag fuhr allerdings der SC 07 Bad Neuenahr ein. Mit 6-0 gewannen die Kurstädterinnen gegen besonders in der zweiten Halbzeit chancenlose Saarbrückerinnen. In der ersten Hälfte hatte es zunächst noch bis knapp zehn Minuten vor der Pause gedauert, ehe Nicole Rolser den Torreigen ihres Teams eröffnete.

 
Auszeichnung für Weltmeisterinnen und nächstes Länderspiel PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Samstag, den 16. Oktober 2010 um 00:27 Uhr
 
Die diesjährige U20-Juniorinnen-Nationalmannschaft ist zur "Juniorsportler Mannschaft des Jahres" gekürt worden. Diese Auszeichnung gilt als der bedeutendste Nachwuchspreis im deutschen Sport. Die Ehrung erfolgte vor 800 Gästen beim "Fest der Begegnung" der Deutschen Sporthilfe im Mannheimer Rosengarten.

Nahezu alle Nationalspielerinnen waren bei der Auszeichnung anwesend. Die U20-Weltmeisterinnen gewannen den Preis mit 90 von 100 möglichen Punkten vor den Junioren-Nationalmannschaften der Nordischen Kombinierer und Säbelfechter.

Mit der Auszeichnung wird der ansehnliche und souveräne Auftritt der DFB-Auswahl bei der Weltmeisterschaft in Deutschland vor knapp zweieinhalb Monaten gewürdigt. Mit sechs Siegen in allen Partien wurden die U20-Juniorinnen schließlich Weltmeister im eigenen Land.
 
Duisburg und Potsdam im Achtelfinale PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Freitag, den 15. Oktober 2010 um 14:10 Uhr
 
Am vergangenen Mittwoch und Donnerstag fanden die Rückspiele des Sechzehntelfinales der UEFA Women's Champions League statt. Die beiden deutschen Vertreter, Turbine Potsdam und der FCR Duisburg schlugen ihre beiden Kontrahenten jeweils mit 6-0. Beide Teams hatten bereits klare Hinrundenergebnisse erzielt und bestritten ihre Rückspiele dementsprechend mehr oder weniger als Pflichtübungen.
 
Neunter Spieltag: Wolfsburg schlägt erneut Topteam PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Montag, den 11. Oktober 2010 um 01:14 Uhr

Am neunten Bundesligaspieltag gelangen dem 1. FFC Frankfurt und dem SC 07 Bad Neuenahr Kantersiege auf fremden Platz. Auch Bayer Leverkusen siegte deutlich vor heimischer Kulisse gegen Mitaufsteiger Herford und konnte die Abstiegsränge wieder verlassen. Fast schon erwartungsgemäß gelang dem VfL Wolfsburg ein Heimsieg über den FCR Duisburg. Damit konnten die Wölfinnen gegen alle drei Topteams im deutschen Frauenfußball gewinnen, während sie bei Mannschaften der unteren Tabellenhälfte oft Niederlagen kassierten.

Der zu Saisonbeginn bisweilen als Geheimfavorit gehandelte VfL ist derzeit Wundertüte und Favoritenschreck der Liga. Etwas glücklich und dank eines Doppelpacks von Martina Müller siegten die Wolfsburgerinnen gegen das stark ersatzgeschwächte Team aus Duisburg mit 3-2. Neben den Dauerverletzten Annike Krahn, Mirte Roelvink, Linda Bresonik, Marina Hegering und Hasret Kayikci fielen kurz vor dem Spiel gegen Wolfsburg auch noch Mandy Islacker und Marina Himmighofen aus.

 
Achter Spieltag: Kantersiege für Potsdam und Frankfurt PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Montag, den 04. Oktober 2010 um 01:48 Uhr
 
Mit deutlichen und ungefährdeten Siegen bleiben Turbine Potsdam und der 1. FFC Frankfurt an der Spitze der Tabelle und liefern sich nach acht Spieltagen ein Kopf an Kopf Rennen. Dicht verfolgt werden beide Teams vom FCR Duisburg, der ebenfalls gewinnen konnte, sowie von Bayern München, das am achten Bundesliga-Spieltag allerdings Punkte liegen ließ. Erneut patzte auch der VfL Wolfsburg bei einem vermeintlichen Außenseiter.

Bei den abstiegsgefährdeten Teams der Liga ist der VfL derzeit ein sicherer Punktelieferant. Besonders Führungen erweisen sich für die Niedersachsen als Boomerang und schlechtes Omen. Wie bereits gegen Leverkusen und Essen gingen die Wölfinnen am gestrigen Spieltag auch beim Hamburger SV zunächst in Führung, und gaben das Spiel anschließend aus der Hand.
 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

Seite 10 von 25
Grundeinkommen
Beiträge
März 2011

 

 

 

 
Februar 2011



 
Meist gelesen
Beiträge
Januar 2011

 

 

 
Dezember 2010

 

 

 
November 2010

 

 

 

 
Oktober 2010

 

 

 
September 2010

 

 

 
August 2010