Start
25.03.2019
  
Teilen
bitly|a simple URL shortener
Echte Demokratie Jetzt!
Atomkraft? Nein Danke
Springer-Nazi-Schmiere
Global Change Now
Aktionen
Alice im Wandelland
 
Wir treten zurück
 
Barakas Netzgeflüster
Warnungen

   Unwettergefahr

 

   © Deutscher Wetterdienst, (DWD)
Wetter
Köln
0°C
Köln °C | Niederrhein °C | Dresden °C | München °C | Berlin °C | Karlsruhe °C | Bremen °C | Frankfurt °C | Münster °C | Kiel °C | Ostfriesland °C | Auckland °C | Christchurch °C | Wellington °C | Aberdeen °C | Cardiff °C | Bristol °C | Coventry °C | London °C | Amsterdam °C | Brüssel °C | Wien °C | Zell am See °C | Venedig °C | Treviso °C | Rom °C | Paris °C | New York °C | Los Angeles °C | Boston °C | Emmonak (Alaska) °C | Südpol °C
[Details]
Barakas Netzgeflüster
Wer ist online
Wir haben 91 Gäste online
banner-klein
Weltmeisterschaft: USA und Japan im Finale * Deutschland scheidet aus * Verletzung von Kim Kulig * Hohes Zuschauerinteresse PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Mittwoch, den 13. Juli 2011 um 23:12 Uhr
  •    Weltmeisterschaft: Halbfinale

Am Mittwoch Abend wurde das WM-Halbfinale ausgetragen. Zunächst gewannen die US-Amerikanerinnen gegen Frankreich mit 3:1. In derselben Höhe gewann anschließend auch Japan nach einer Galavorstellung gegen diesmal blasse Schwedinnen. Die USA stehen erstmals seit 1999 und zum insgesamt dritten Mal im Finale einer Weltmeisterschaft. Japan erreichte erstmals überhaupt das WM-Endspiel. Das Finale zwischen den USA und Japan findet am Sonntag um 20.45 Uhr statt. Zuvor wird am Samstag ab 17.30 Uhr in Sinsheim das Spiel um Platz Drei zwischen Frankreich und Schweden ausgetragen.

 
Fußball-Weltmeisterschaft: USA und Schweden erreichen Halbfinale PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Montag, den 11. Juli 2011 um 11:46 Uhr

Das WM-Viertelfinale ist komplett. Nach Frankreich und Japan qualifizierten sich am Sonntag auch Schweden und die USA für das Halbfinale. Die Schwedinnen schafften die Entscheidung als einziges Team in der Runde der letzten Acht innerhalb der regulären Spielzeit. Die US-Amerikanerinnen mussten gegen Brasilien ebenfalls wie zuvor die Französinnen und die Japanerinnen über die Verlängerung gehen.

Ein schwaches Spiel vor 25.598 Zuschauern in Dresden wandelte sich zu einem echten „Krimi“. Beide Teams erlebten eine kleine emotionale Achterbahnfahrt. Das erste Hoch hatten die Amerikanerinnen, die früh in Führung gingen. Ein Eigentor von Daiane in der zweiten Minute durch einen Querschläger nach einer Hereingabe von Shannon Boxx ließ das US-Team erstmals jubeln, brachte jedoch keine Sicherheit in dessen Spiel.

 
Fußball-Weltmeisterschaft: Deutschland scheidet im Viertelfinale aus PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Sonntag, den 10. Juli 2011 um 10:54 Uhr

Die Weltmeisterschaft im eigenen Land fand für die deutsche Mannschaft ein jähes und irgendwie unvorhergesehenes Ende. Im Viertelfinale unterlag die DFB-Auswahl dem Weltranglistenvierten Japan mit 0:1 nach Verlängerung. Über mehr als 120 Minuten ging auch die vorherige Partie, die aber erst im Elfmeterschießen entschieden wurde.

England und Frankreich trugen das erste Viertelfinalspiel bei dieser WM aus. Es war zugleich die letzte WM-Partie, die in Leverkusen stattfand. Den englischen „Fluch“, im Elfmeterschießen zu verlieren, konnte (oder wollte) die BayArena nicht brechen. Später am Abend war das deutsche Team in Wolfsburg gefordert. Vor über 26.067 Zuschauern traf der Titelverteidiger auf die Japanerinnen mit den Bundesligaspielerinnen Yuki Nagasato und Kozue Ando.

 
Fußball-Weltmeisterschaft: Viertelfinale komplett – Schweden gelingt kleine Überraschung PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Donnerstag, den 07. Juli 2011 um 10:13 Uhr

Nach den letzten Gruppenspielen am Mittwoch stehen alle Viertelfinalpartien fest. In der Gruppe C qualifizierten sich Schweden und die USA, in der Gruppe D Brasilien und Australien für die Runde der letzten Acht. Die Gruppenphase endete dabei mit zwei kleineren Überraschungen. Die Australierinnen gewannen im direkten Duell um den Einzug in die KO-Runde gegen die Norwegerinnen, die damit ausgeschieden sind.

Im direkten Duell um den Sieg in der Gruppe C gelang Schweden ein Erfolg über die leicht favorisierten USA. Die Schwedinnen treffen im Viertelfinale damit als Gruppensieger auf Australien als Zweiten der Gruppe D. Komplettiert wird die Runde der letzten Acht durch ein vorweg genommenes Endspiel zwischen den USA und Brasilien.

 
Weltmeisterschaft 2011 * Neuzugänge und Vetragsverlängerungen in der Bundesliga PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Mittwoch, den 06. Juli 2011 um 22:10 Uhr
  •    Weltmeisterschaft: Kleine Überraschungen durch Schweden und Australien

Am Mittwoch endete die Gruppenphase der WM mit den letzten Gruppenspielen. In der Gruppe D zieht Brasilien nach einem 3:0 Erfolg über Äquatorialguinea ungeschlagen und ohne Gegentor ins Viertelfinale ein. Als zweites Team qualifizierte sich Australien für die Runde der letzten Acht. Den „Matildas“ gelang im direkten Duell gegen Norwegen ein 2:1 Sieg.

Die Norwegerinnen verpassen damit den Einzug in die KO-Phase der WM. In der Gruppe C waren Nordkorea und Kolumbien bereits im Vorfeld ausgeschieden. Fast standesgemäß endete die Partie vor einer Minuskulisse mit einer Nullnummer. Die USA und Schweden dagegen trafen zum direkten Duell um den Gruppensieg aufeinander.

 
Fußball-Weltmeisterschaft: Deutschland als Gruppensieger im Viertelfinale PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Mittwoch, den 06. Juli 2011 um 10:01 Uhr

Am Dienstag Abend ist die deutsche Nationalmannschaft als Gruppenerster in das WM-Viertelfinale eingezogen. Im direkten Duell um den Sieg in der Gruppe A traf die DFB-Auswahl auf Frankreich, das bis dahin seine bisherigen Gruppenspiele ebenfalls gewinnen konnte, aber mit dem besseren Torverhältnis Tabellenführer war.

Vor 45.687 Zuschauern im damit ausverkauften WM-Stadion von Mönchengladbach sicherte sich Deutschland aber mit einem 4:2 Erfolg über die Equipe Tricolore den Gruppensieg. Die DFB-Elf begann auf vier Positionen verändert im Vergleich zur Partie gegen Nigeria. Für die mit einer Gelben Karte vorbelastete Kim Kulig absolvierte Lena Goeßling ihr erstes WM-Spiel neben Simone Laudehr im Mittelfeld.

 
Fußball-Weltmeisterschaft: Zweiter Gruppenspieltag komplett PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Montag, den 04. Juli 2011 um 11:42 Uhr

Nach dem zweiten Gruppenspieltag stehen sechs Viertelfinal-Teilehmer bereits vorzeitig fest. Als letztes gelang Brasilien am Sonntag in der Gruppe D mit einem Sieg über Norwegen der Einzug in die Runde der letzten Acht. Die Norwegerinnen müssen dagegen ums Weiterkommen bangen. Im letzten Gruppenspiel kämpfen die Skandinavierinnen gegen Australien im direkten Duell um den Einzug ins Viertelfinale. Beide Teams sind derzeit punktgleich, da Australien sein zweites Spiel gegen Äquatorialguinea gewinnen konnte.

Ähnlich spannend wie in der Gruppe D ist es nur noch in der Gruppe B. Hier ist bislang nur Japan vorzeitig für die KO-Runde qualifiziert. England ist durch einen Sieg über Neuseeland mit vier Punkten in aussichtsreicher Position vor den Mexikanerinnen, die sich Japan geschlagen geben mussten. Am letzten Gruppenspieltag kämpfen England und Mexiko im Fernduell um den Einzug ins Viertelfinale.

 
Fußball-Weltmeisterschaft * Neuverpflichtungen und Vertragsverlängerungen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Sonntag, den 03. Juli 2011 um 20:22 Uhr
  •    Weltmeisterschaft: Siege für Brasilien und Australien

Am Sonntag haben in der Gruppe D Australien und Brasilien ihre Spiele gewonnen. Australien setzte sich gegen Äquatorialguinea mit 3:2 durch. Brasilien gewann gegen Norwegen mit 3:0. Damit bleibt es spannend in der Gruppe. Während Brasilien als sechstes Team vorzeitig das Viertelfinale erreicht hat, treffen Australien und Norwegen in ihrem letzten Gruppenspiel im direkten Duell um den Einzug in die Runde der letzten Acht aufeinander.

Nach dem überzeugenden Auftritt und einer unglücklichen Niederlage gegen Brasilien in ihrem Auftaktspiel machten es die Australierinnen in ihrem zweiten Gruppenspiel besser. Vor 15.640 Zuschauern in Bochum kontrollierten die „Matildas“ von Beginn an das Spielgeschehen und sicherten sich durch Tore von Leena Khamis in der achten, Emily Van Egmond in der 48. und Lisa De Vanna in der 51. Minute den Sieg über die Afrikanerinnen.

 
Fußball-Weltmeisterschaft: Deutschland und Frankreich im Viertelfinale PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Freitag, den 01. Juli 2011 um 00:17 Uhr

Fünf Tage nach Turnierbeginn stehen mit WM-Gastgeber Deutschland und Gruppenrivale Frankreich bereits die ersten Viertelfinal-Teilnehmer fest. Beide Teams gewannen auch ihr jeweils zweites Spiel in der Gruppe A. Die deutsche Nationalmannschaft erreichte in einem hart umkämpften Spiel ohne spielerische Glanzlichter einen knappen 1:0 Erfolg über Nigeria.

Zuvor sorgten die Französinnen für den ersten klaren Sieg bei dieser WM. Ein 4:0 über Kanada bedeutete letztlich den Einzug der Equipe Tricolore ins Viertelfinale. Die Kanadierinnen konnten dabei nicht mehr an ihre gute Leistung aus dem Auftaktspiel gegen Deutschland anknüpfen. Frankreich spielte sich dagegen nach mäßigem Auftakt überzeugend in den Kreis der Titelaspiranten.

 
Fußball-Weltmeisterschaft * Spielplan für nächste Saison * Neuverpflichtungen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Mittwoch, den 29. Juni 2011 um 22:25 Uhr
  •    Favoritensiege mit Mühe und Not

Auch am vierten WM-Spieltag gewannen in der Gruppe D die Favoriten, allerdings mit Mühe und Not. Weder Norwegen, noch Brasilien bekleckerten sich bei ihren Auftritten mit Ruhm. Besonders die Brasilianerinnen konnten ihren Titelambitionen kaum gerecht werden und gewannen am Ende recht glücklich gegen Australien. Der Asienmeister bot dagegen vor 27.258 Zuschauern in Mönchengladbach eine mutige und überzeugende Vorstellung. Einzig im Abschluss und in der letzten Konsequenz im Spiel nach vorne mangelte es den „Matildas“ aus Australien.

Eine kleine Unachtsamkeit in der Abwehr und eine Einzelaktion brachte stattdessen die Entscheidung für Brasilien. Fast aus dem Nichts erzielte Rosana in der 54. Minute das einzige Tor in der Partie gegen die Australierinnen, die über weite Strecken des Spieles mehr als nur auf Augenhöhe mit den Brasilianerinnen waren, die ihrerseits bis zur buchstäblich letzten Sekunde zittern mussten, ehe ein glücklicher Sieg unter Dach und Fach war.

 
Fußball-Weltmeisterschaft: Favoritensiege und ein Achtungserfolg PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Mittwoch, den 29. Juni 2011 um 11:05 Uhr

Mit Favoritensiegen und einer kleineren Überraschung endeten die letzten beiden WM-Spieltage. Titelfavoriten wie Schweden, Japan oder die USA griffen erstmals ins Turniergeschehen ein und gaben sich keine große Blöße. Geheimfavoriten wie Nordkorea und England mussten allerdings Rückschläge verkraften. Am Montag Nachmittag eröffneten zunächst Japan und Neuseeland in der Gruppe B den zweiten WM-Spieltag.

Vor 12.538 Zuschauern im Bochumer WM-Stadion gelang den Japanerinnen dabei ein knapper, aber verdienter 2:1 Sieg. Für die Asiatinnen hatten die bei Turbine Potsdam spielende Yuki Nagasato bereits in der sechsten, sowie Aya Miyama in der 68. Minute mit einem direkt verwandelten Freistoß getroffen. Zum zwischenzeitlichen Ausgleich für Neuseeland traf Amber Hearn in der zwölften Minute.

 
Fußball-Weltmeisterschaft: Deutschland gewinnt zum Auftakt PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Montag, den 27. Juni 2011 um 00:41 Uhr

Auftakt zur Fußball-Weltmeisterschaft 2011 in Deutschland: Am Sonntag begann das drei Wochen dauernde Turnier mit den ersten beiden Gruppenspielen. Darunter auch die erste Partie des WM-Gastgebers Deutschland als offizielles Eröffnungsspiel um 18 Uhr in Berlin. Das erste WM-Spiel fand allerdings bereits um 15 Uhr in Sinsheim statt.

Vor 25.475 Zuschauern trafen die kommenden deutschen Gruppengegner Frankreich und Nigeria aufeinander. Mit den als Geheimfavoritinnen auf den Titel gestarteten Französinnen fand der WM-Auftakt den ersten Sieger. Ein knapper, aber verdienter 1:0 Erfolg bescherte Frankreich einen erfolgreichen Turnierbeginn. Das Tor des Tages für die Equipe Tricolore erzielte Marie-Laure Delie.

 
WM-Auftakt * Kritik von Schröder * Pokalfinale in Köln * Umbruch beim FCR * Spielerinnenwechsel PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Sonntag, den 26. Juni 2011 um 14:36 Uhr
  •    WM-Auftakt

Am heutigen Sonntag beginnt die Fußball-Weltmeisterschaft in Deutschland. Das erste WM-Spiel beginnt um 15 Uhr in Sinsheim. Dabei treffen in der Gruppe A Frankreich und Nigeria aufeinander. Das offizielle Eröffnungsspiel von WM-Gastgeber und Titelverteidiger Deutschland wird erst anschließend um 18 Uhr angepfiffen. Zuvor wird es eine Eröffnungszeremonie im Berliner Olympiastadion geben. Danach trifft die DFB-Auswahl auf ihren ersten Gruppengegner aus Kanada. Am Montag geht die Gruppenphase weiter: In der Gruppe B spielen dann Japan und Neuseeland, sowie Mexiko und England gegeneinander.

 
Polizeigewalt * Medienkampagne * inszenierte Terrorgefahr * ungültiges Wahlrecht * Hartz IV und Arbeitskult PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Sonntag, den 26. Juni 2011 um 13:47 Uhr
  •    Eskalation durch Stuttgarter Polizei

"[...] Zivilbeamte der Polizei waren immer mal wieder an gewaltsamen Eskalationen bei Demonstrationen beteiligt. Zurzeit ermittelt die Berliner Polizei wegen Körperverletzung sogar einmal sich selbst: Mehrere Zivilpolizisten waren an vorderster 1.-Mai-Front von ihren Kollegen nicht erkannt wurden. [...] Seit dieser Woche wird auch der Protest in Stuttgart wieder an den üblichen Doppelstandards gemessen: gute Polizei, böse Demonstranten.

Die dramatisierende Berichterstattung über die Vorfälle auf der Baustelle am Montag machen das mehr als deutlich. [...] Oder, wie es Parkschützer von Hermann angesichts der Berichterstattung über die Ereignisse am Stuttgarter Bauzaun formuliert hat: „Die Polizei fantasiert, dramatisiert und kriminalisiert, um einen Keil in den Widerstand zu treiben."

Der ganze Artikel auf der Freitag: Keil in den Widerstand

 
Ungültiges Wahlrecht in Deutschland: Staatskrise oder Chance? PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Sonntag, den 26. Juni 2011 um 12:43 Uhr

Nun hat die ehemalige FDJ-Funktionärin Merkel also doch noch ihr Ziel erreicht: Die BRD in eine DDR 2.0 zu verwandeln. Ab dem 1. Juli, ohne gültiges Wahlrecht, und einem daraus abgeleiteten Zwang zur Aufrechterhaltung einer ohnehin nicht demokratisch legitimierten Koalition, und damit auch Gesetzgebenden Gewalt, kann man dieses Ziel, freilich nur mit einem Augenzwinkern, als vollendet betrachten. Herzlich Willkommen also in der neuen DDR.

Bei genauerer Betrachtung relativiert sich dieses neo-realsozialistische Katastrophenszenario allerdings ein wenig: Denn es ist nicht ein ungültiges Wahlrecht, das zu einer noch offeneren, unverhüllteren Totalitarisierung des deutschen Obrigkeitsstaates führt. Der eben ohnehin längst eine Diktatur ist, und es streng genommen auch von seinem Beginn an war. Vornehmlich eine Wirtschaftsdiktatur, aber ferner auch eine Parteien-koalitionäre, ministerialbürokratische Diktatur.

 
Stuttgart 21: Die Wirtschaftsdiktatur und ihr Gewaltapparat PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Samstag, den 25. Juni 2011 um 22:11 Uhr

Die jüngste, von der Stuttgarter Polizei gewollte und herbei geführte Eskalation der Proteste gegen das Milliardengrab „Stuttgart 21“ zeigt einmal mehr, woran es Deutschland mangelt: An Polizisten mit Anstand und Respekt, vor den Menschen, vor dem Leben, und mit einem Freiheitsbewusstsein, das auf den Idealen der Aufklärung gründet, anstelle denen des Faschismus.

Ein Armutszeugnis war und ist auch die massenmediale Berichterstattung. Die wissentlichen und willentlichen Falschaussagen von Stuttgarter Polizei und Staatsanwaltschaft wurden ungeprüft und unhinterfragt übernommen und zur ultima ratio erhoben. Die Massenmedien schlugen sich unverzüglich auf die Seite der staatlichen Gewalt und starteten eine ihrer üblichen Kampagnen, diesmal gegen den Widerstand gegen Stuttgart 21.

 
Grundeinkommen: Vom Teilhabebedürfnis zum Teilhaberecht PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Freitag, den 24. Juni 2011 um 21:01 Uhr

Das bedingungslose Grundeinkommen ist keine obrigkeitsstaatliche Almosenzahlung, sondern die rechtsstaatliche Teilhabe jedes einzelnen Menschen am gesamtgesellschaftlichen Wohlstand, sowie am ökonomischen, kulturellen und politischen Leben. Es ist Ausdruck und Realisation der unantastbaren und unveräußerbaren Teilhabebedürfnisse des Einzelnen, der prinzipiellen, grundsätzlichen Teilhabebedürfnisse des Menschen an sich.

Diese fundamentalen menschlichen Teilhabebedürfnisse umfassen das Bedürfnis zu Leben, zur individuellen wie gesellschaftlichen Gestaltung dieses Lebens und zur gemeinsamen, gleichwertigen und gleichberechtigten Teilhabe an diesem Leben und dessen Ausgestaltung. Die Teilhabebedürfnisse des Menschen entspringen den Teilhabefähigkeiten des Menschen und bilden diese als Antrieb zur schöpferischen Gestaltung des Lebens und zur gegenseitigen Anteilnahme an dieser Lebensgestaltung ab.

 
Das Megaritual: Verschwörungsnazis und die Macht der Paranoia PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Donnerstag, den 23. Juni 2011 um 21:46 Uhr

Seit Wochen geistert eine neue, innovative Verschwörungstheorie durch die alternativmediale Verblödungswelt: „Das Megaritual“ am 26. Juni in Berlin, zum Start der Frauen-WM. Das ist auf jeden Fall eine schöne Aufmerksamkeitsbekundung für unseren hervorragenden Frauenfußball. Noch dazu von einer Seite, von der man es so gar nicht erwartet hat. Von unseren alternativen, akademisch und politisch unkorrekten Verschwörungstheoretikern. Soviel zum Positiven.

Jetzt zum Negativen: Diese „Megaritual“-Verschwörungstheorie hat es nämlich wirklich in sich. So ziemlich das komplette Verschwörungsspektrum wird abgedeckt: Vom False-Flag-Staatsterrorismus (den es tragischerweise auch noch wirklich gibt) über so ziemlich jede reale und erfundene (Pseudo- und Nicht-)Geheimgesellschaft als Drahtzieher bis hin zur hochmittelalterlichen Okkultismusparanoia.

 
Krieg: Immer gut für's Geschäft PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Freitag, den 17. Juni 2011 um 22:36 Uhr

Die Massenmedien haben längst das Interesse verloren. In Libyen herrscht irgendwie Krieg. Und es fließt Öl. Die Rebellen sind bereits Handelspartner des Westens. Spätestens hier könnte man zu einer überhaupt nicht spektakulären Erkenntnis gelangen: Der Libyen-Einsatz dient gar nicht humanitären Zielen. Sondern wirtschaftlichen. Dabei hätte es doch so schön sein können.

Was für eine Story: So viel Wüste, ein geknechtetes Volk, Rebellen und ein böser, abgrundtief böser Diktator, eindeutig auf der dunklen Seite der Macht. Aber kein Todesstern für den alternden Imperator. Dafür sehr viel Öl. Und statt eines Happy Ends kommt eine westliche „Werte-Allianz“. Um ihre reichhaltigen Werte zu verteidigen und zu vermehren. Nämlich ihre Geldwerte, nach erfolgreichem Geschäft.

 
Der Weg zur Freiheit: Teilhabe durch Arbeit und Einkommen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Freitag, den 17. Juni 2011 um 19:15 Uhr

Vernünftig und human wird eine arbeitsteilige Fremdversorgungsökonomie erst dann, wenn sie Einkommen und Arbeit/Leistung fundamental trennt. Dies nämlich wandelt erst die gegenwärtig bestehende Zwangsarbeitsgesellschaft und Zwangsgemeinwohl-ökonomie in eine Bedarfs- und Ressourcen- und Kulturorientierte Teilhabegesellschaft, mitsamt einer ihr zuträglichen, dienstbaren Ökonomie um.

Der Mensch als Mensch, als Individuum, mit grundsätzlichen Nachfrage- und Teilhabe-Bedürfnissen rückt in den Mittelpunkt einer solchen Gesellschaft, wird ihr moralischer Ausgangspunkt, als Freiheit und Gleichheit. Die Gleichheit des Menschen bedeutet keine soziale Gleichschaltung, keine stromlinienförmige Konformität, sondern die Gleichwertigkeit und die darauf basierende Gleichberechtigung aller Menschen.

 
Weltmeisterschaft 2011 * U19-Europameisterschaft * Kritik an DFB und FIFA * Spielerinnenwechsel PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Freitag, den 17. Juni 2011 um 00:59 Uhr
  •    WM-Vorbereitung

Gelungene WM-Generalprobe für die deutsche Nationalmannschaft. Zehn Tage vor WM-Beginn mit dem Auftaktspiel im Berliner Olympiastadion gegen Kanada gewann die DFB-Auswahl in ihrem letzten Testspiel gegen Norwegen mit 3:0. Vor 13.812 Zuschauern im Mainzer Bruchwegstadion war die deutsche Elf das gesamte Spiel hindurch die überlegene Mannschaft, blieb aber im Abschluss bis kurz vor Spielende erfolglos.

Die Tore fielen erst in der Schlussviertelstunde. Innerhalb von vier Minuten trafen Simone Laudehr und zweimal Alexandra Popp. Die 20-jährige erzielte damit bereits neun Treffer in zwölf Länderspieleinsätzen. In zwei Testspielen zuvor hatte Deutschland zunächst gegen Italien und anschließend gegen die Niederlande jeweils mit 5:0 gewonnen.

 
BGE * Menschenwürde * Hartz IV-Sanktionen * Exporteinbruch * Börsencrash * EHEC-Hysterie * Antisemitismus * Polizeigewalt * Wahlrechtsreform * Bilderberger-Treffen * Echte Demokratie PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Donnerstag, den 16. Juni 2011 um 23:12 Uhr
  •    Die Würde des Menschen ist unantastbar

Ralph Boes, Mitbegründer der Berliner Bürgerinitiative Bedingungsloses Grundeinkommen wendet sich in einem offenen Brief an die Bundesregierung gegen die systematische Verletzung elementarer Menschenrechte, und vorneweg der Menschenwürde in Deutschland. Das Schreiben kann als Petition mitgezeichnet und auf diese Weise unterstützt werden.

Auszug aus dem Brief: "Ab heute widerstehe ich offen jeder staatlichen Zumutung, ein mir unsinnig erscheinendes Arbeitsangebot anzunehmen oder unsinnige, vom Amt mir auferlegte Regeln zu befolgen. Auch die durch die Wirklichkeit längst als illusorisch erwiesene Fixierung auf "Erwerbsarbeit" lehne ich in jeder Weise ab.

 
Die Diktatur der Erwerbsarbeit PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Donnerstag, den 16. Juni 2011 um 22:50 Uhr

Der gegenwärtige bürgerliche Mainstream tradiert auffallend eindimensionale, gleichartig geprägte und letztlich zutiefst reaktionäre Vorstellungen über Arbeit und Einkommen und deren Gegenwart und Zukunft. Diese Vorstellungen sind das weltanschauliche Produkt eines liberal geprägten, moralistisch dressierten und ökonomisch saturierten Wohlstandsbürgertums. Sie finden sich in dessen liberalen Zentrum und gleichermaßen auch an dessen konservativen, wie modernistischen Rändern.

In ihrer weltanschaulichen Struktur sind sie aber vielmehr reaktionär, und rassistisch obendrein. Sie erschöpfen sich in einem polit-ideologischen und partei-programmatisch übergreifenden moralistischen Konsens, der besagt, dass sich Arbeit/Leistung lohnen müssten, dass Einkommen gerecht sein müssten, d.h. mit Arbeit/Leistung übereinstimmen, ihr gerecht werden müssten, und dass ausschließlich Arbeit/Leistung ein Einkommen als Belohnung und Wertschätzung rechtfertige und verdiene.

 
Antisemitismus: Antideutsche und Faschismus PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Donnerstag, den 16. Juni 2011 um 20:05 Uhr

Allein die Verwendung des Begriffes „Antisemitismus“ demaskiert sog. „Antideutsche“ als Faschisten. Der Begriff tradiert und impliziert die aus der Rassentheorie stammende und vom Nationalsozialismus kultivierte und instrumentalisierte Vorstellung, dass es sich bei „Juden“ um eine Ethnie, um sog. „Semiten“ handele. Der (links)liberale Faschismus zeigt seine ganze Unzurechnungsfähigkeit und Schizophrenie in der kritiklosen und unreflektierten Übernahme dieses nationalsozialistischen Propaganda-Begriffes.

Faschismus bezeichnet einen politisierten, rassistisch abgeleiteten Moralismus, der also zur politischer Programmatik, machtpolitisch instrumentalisiert, und somit letztlich zur Herrschaftslegitimation unter einem moralischen Deckmantel wird. Der liberale Faschismus konkret bezeichnet eine solche rassistische Herrschaftslegitimation, deren ideologischer und propagandistischer Kern eine Moraldoktrin bildet, die auf einem rassistischen Freiheitssurrogat basiert.

 
Die Bilderberger: Ein antidemokratischer Klüngelclub PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Mittwoch, den 15. Juni 2011 um 23:21 Uhr

Am vergangenen Wochenende versammelten sich die sog. "Bilderberger" zu ihrem alljährlichen Geheimtreffen. Diesmal traten sie jedoch erstmals von sich aus ans kaum beachtete Licht der Öffentlichkeit. Die informelle Geheimgruppe hat ihr Geheimnis aufgegeben. Allerdings nur das ihrer Existenz. Ihre inhaltliche, politische Intransparenz behält sie dagegen bei. Und damit auch ihren konspirativen und antidemokratischen Charakter. Aus dem Geheimtreffen ist ein elitäres Zusammenkommen im Halbdunkel der Öffentlichkeit geworden.

Die Massenmedien schweigen überwiegend weiter über diese Treffen. Wird dennoch darüber berichtet – ein Trend der erst in jüngster Zeit zunimmt –, dann oft nur im Sinne oder nach Art eines faschistoiden, masochistisch-autoritätshörigen Kampagnenjournalismus, der elitäres Standesdünkel und machtpolitische Klüngelei außerhalb öffentlicher Informationen und Diskurse zu legitimieren versucht, und damit letztlich Partei für die eigene Entmündigung und Ohnmacht ergreift.

 
Herrschaft & Faschismus vs. Freiheit & Grundeinkommen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Dienstag, den 31. Mai 2011 um 19:50 Uhr

Der Weg zur Hölle ist mit guten Vorsätzen gepflastert, heißt es. Werden diese Vorsätze zur gesellschaftlichen Moraldoktrin und Staatsräson, betritt man die Schwelle zum Faschismus. Das verordnete Allgemeinwohl ist nie zum Wohle des Individuums, sondern immer nur zum Wohle der herrschenden Macht, der herrschenden, Gewalt ausübenden Eliten.

 

 
Der Lohnkult: Das Dogma von Arbeit und Einkommen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Montag, den 30. Mai 2011 um 15:45 Uhr

Vor einiger Zeit versuchte ein Kommentar in der SZ die Vorzüge des Sozialstaatsprinzips, der Umverteilung von oben nach unten, gegenüber dessen neoliberalen und zinskapitalistischen Gegenstück, der Umverteilung von unten nach oben zu preisen. Nur wenig später haute etwa ein weiterer Artikel im sozialdemokratischen Propagandaorgan taz in die selbe Kerbe.

Letztlich sind dies nur zwei Beispiele für einen Kult, für eine Massenpsychose, von der die gesamte moderne, bürgerliche Gesellschaft befallen ist. Diese kollektive Geisteskrankheit manifestiert sich konkret auch in jenem Dogma vom autoritären Sozialstaat und seiner alimentierenden Umverteilungsmaschinerie. Zwanghaft, ja eigentlich wahnhaft wird die Umverteilung beschworen und dabei als "gerecht" und "nachhaltig" moralisiert.

 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

Seite 3 von 25
Grundeinkommen
Beiträge
März 2011

 

 

 

 
Februar 2011



 
Meist gelesen
Beiträge
Januar 2011

 

 

 
Dezember 2010

 

 

 
November 2010

 

 

 

 
Oktober 2010

 

 

 
September 2010

 

 

 
August 2010