Start Beiträge Themen Politik & Gesellschaft Staatsterror in Stuttgart
16.07.2019
  
Verwandte Beiträge
Teilen
bitly|a simple URL shortener
Echte Demokratie Jetzt!
Atomkraft? Nein Danke
Springer-Nazi-Schmiere
Global Change Now
Aktionen
Alice im Wandelland
 
Wir treten zurück
 
Barakas Netzgeflüster
Warnungen

   Unwettergefahr

 

   © Deutscher Wetterdienst, (DWD)
Wetter
Köln
0°C
Köln °C | Niederrhein °C | Dresden °C | München °C | Berlin °C | Karlsruhe °C | Bremen °C | Frankfurt °C | Münster °C | Kiel °C | Ostfriesland °C | Auckland °C | Christchurch °C | Wellington °C | Aberdeen °C | Cardiff °C | Bristol °C | Coventry °C | London °C | Amsterdam °C | Brüssel °C | Wien °C | Zell am See °C | Venedig °C | Treviso °C | Rom °C | Paris °C | New York °C | Los Angeles °C | Boston °C | Emmonak (Alaska) °C | Südpol °C
[Details]
Barakas Netzgeflüster
Wer ist online
Wir haben 83 Gäste online
banner-klein
Staatsterror in Stuttgart PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Freitag, den 01. Oktober 2010 um 16:20 Uhr

Am Donnerstag gingen schwarzgekleidete, teils vermummte, uniformierte und als Polizisten getarnte Staatsterroristen mit äußerster Gewalt auf wehrlose, friedliche Demonstranten los. Mit Tränengas, Knüppeln und Wasserwerfen wurde eine friedliche Demonstration, darunter auch Kinder, Jugendliche und ältere Menschen von Hasserfüllten, politisch aufgehetzten Uniformträgern in SA-Manier zerknüppelt. Mit ihr dementsprechend auch einer der Grundbedingungen für Demokratie.

Insbesondere da der Polizeiterror keinerlei demokratische Legitimation hat, sondern ausschließlich  obrigkeitsstaatlich, von Lobby- und Monopolkapitalhörigen Politfunktionären veranlasst worden ist. Umso mehr aber auch, als dass am gestrigen Tage gezielt gedrillte und dressierte, uniformierte Menschenhasser wie Bestien auf wehrlose und friedliche, aber angesichts der Gewalt und des staatlichen Terrors entsprechend aufgebrachte und wütende Menschen losgegangen sind.


Die Diktatur Deutschland hat ganz offen und unverhohlen ihr wahres Gesicht gezeigt. Ein nicht nur despotisches, sondern auch faschistisches Gesicht, das auf rassistischen und rassenhygienischen Ideologien basiert, die von der grundsätzlichen Minderwertigkeit und Unmündigkeit (insbesondere wehrloser, nicht uniformierter) Menschen ausgeht, und im Wesentlichen auf manichäische und lutherisch-calvinistische Geisteshaltungen zurück geht. Diese sind bis heute, und insbesondere in der gegenwärtigen Gesellschaftsordnung grundlegend für das Demokratie- und Freiheitsverständnis moderner bürgerlich-liberaler Politik und Machtausübung, das in Wahrheit ein reines, moralistisch getarntes, selbstlegitmatorisches Herrschaftsverständnis ist. Oder mit einem Wort: Faschismus.

 


 

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Beiträge
März 2011

 

 

 

 
Februar 2011



 
Meist gelesen
Beiträge
Januar 2011

 

 

 
Dezember 2010

 

 

 
November 2010

 

 

 

 
Oktober 2010

 

 

 
September 2010

 

 

 
August 2010