Start Beiträge Themen Fußball Duisburg und Potsdam im Achtelfinale
16.07.2019
  
Verwandte Beiträge
Teilen
bitly|a simple URL shortener
Echte Demokratie Jetzt!
Atomkraft? Nein Danke
Springer-Nazi-Schmiere
Global Change Now
Aktionen
Alice im Wandelland
 
Wir treten zurück
 
Barakas Netzgeflüster
Warnungen

   Unwettergefahr

 

   © Deutscher Wetterdienst, (DWD)
Wetter
Köln
0°C
Köln °C | Niederrhein °C | Dresden °C | München °C | Berlin °C | Karlsruhe °C | Bremen °C | Frankfurt °C | Münster °C | Kiel °C | Ostfriesland °C | Auckland °C | Christchurch °C | Wellington °C | Aberdeen °C | Cardiff °C | Bristol °C | Coventry °C | London °C | Amsterdam °C | Brüssel °C | Wien °C | Zell am See °C | Venedig °C | Treviso °C | Rom °C | Paris °C | New York °C | Los Angeles °C | Boston °C | Emmonak (Alaska) °C | Südpol °C
[Details]
Barakas Netzgeflüster
Wer ist online
Wir haben 40 Gäste online
banner-klein
Duisburg und Potsdam im Achtelfinale PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Freitag, den 15. Oktober 2010 um 14:10 Uhr
 
Am vergangenen Mittwoch und Donnerstag fanden die Rückspiele des Sechzehntelfinales der UEFA Women's Champions League statt. Die beiden deutschen Vertreter, Turbine Potsdam und der FCR Duisburg schlugen ihre beiden Kontrahenten jeweils mit 6-0. Beide Teams hatten bereits klare Hinrundenergebnisse erzielt und bestritten ihre Rückspiele dementsprechend mehr oder weniger als Pflichtübungen.
 
Turbine Potsdam traf in der Runde der letzten 32 Mannschaften auf den finnischen Meister Aland United. Das Hinspiel hatte der Deutsche Meister mit 9-0 gewonnen. Auch beim Rückspiel im heimischen Karl-Liebknecht-Stadion hatte die Mannschaft von Trainer Bernd Schröder die Weichen früh auf Sieg gestellt. Bereits zur Pause führte Potsdam nach Toren von Lira Bajramaj, Inka Wesely, Nadine Keßler und Anja Mittag mit 4-0. Den Endstand besorgten in der zweiten Hälfte Bianca Schmidt und Babett Peter.

Etwas schwerer taten sich zunächst die Duisburgerinnen. Nach einem 5-0 Auswärtserfolg in der Hinrunde bei dem kasachischen Meister CSHVSM Almaty brauchte der FCR im Rückspiel die gesamte erste Halbzeit, um gegen einen massiven Abwehrverbund des Gegners zum ersten Torerfolg zu gelangen. Kurz vor dem Pausenpfiff hatte Inka Grings mit einem direkt verwandelten Freistoß das erste Duisburger Tor der Partie erzielt. In der zweiten Hälfte schraubten Grings, Barbara Müller und Simone Laudehr schließlich das Ergebnis standesgemäß in die Höhe.

Kurz nach der Pause war es Barbara Müller, die erneut per Freistoß zur zwischenzeitlichen 2-0 Führung für die Duisburger Löwinnen erhöhte. Nationalstürmerin Inka Grings gelang danach innerhalb von sieben Minuten ein lupenreiner Hattrick und somit insgesamt vier Tore in dieser Partie, und acht Treffer in beiden Partien der ersten Champions League Hauptrunde. Nationalmannschaftskollegin Laudehr setzte knapp fünf Minuten vor Ende der Partie den Schlusspunkt zum 6-0 Endstand.

Im Achtelfinale wird Duisburg auf den dänischen Vertreter Fortuna Hjørring treffen. Turbine Potsdam trifft mit dem österreichischen Serienmeister SV Neulengbach ein vermeintlich leichteres Los. Die Runde der letzten sechzehn Teams wird am Mittwoch, dem dritten November stattfinden. Beide deutsche Vertreter haben diesmal zunächst Heimrecht. Die Rückspiele finden genau eine Woche später, am zehnten November statt.

Die Rückrundenspiele beider deutschen Teams gibt es auf DFB-TV zu sehen. Sowohl das Spiel des FCR Duisburg gegen CSHVSM Almaty, als auch die Partie von Turbine Potsdam gegen Aland United wird jeweils in einer kurzen Zusammenfassung gezeigt.

Auch in den übrigen Partien setzten sich zumeist die gastgebenden Favoriten mit hohen Kantersiegen durch. Vorjahresfinalist Olympique Lyon etwa schlug den AZ Alkmaar deutlich mit 8-0. Der französische Vizemeister FCF Juvisy gewann mit 6-0 gegen den isländischen Vertreter Breiðablik. Noch deutlicher siegte Arsenal London gegen ŽFK Mašinac mit 9-0. Auch der englische Vizemeister Everton LFC gewann gegen MTK Hungária FC nach einem 0-0 im Hinspiel nun deutlich mit 7-1.

Fortuna Hjörring hat sich mit einem 6-1 Erfolg im Rückspiel und 8-0 Hinspielsieg über CF Bardolino Verona durchgesetzt, Neulengbach gewann gegen PAOK Saloniki mit 3-0 nach einer 0-1 Niederlage im Hinspiel. Für eine Überraschung konnte der polnische Meister RTP Unia Racibórz mit einem 1:0-Sieg bei Brøndby IFsorgen, der dennoch wegen einer 1-2 Hinspiel-Niederlage aufgrund der Auswärtstorregel ausgeschieden ist. Die Hinspiele des Champions League Achtelfinales in der Übersicht:
 
 
 FCR 2001 Duisburg - Fortuna Hjörring         
 (-:-)    
 Rayo Vallecano - FC Arsenal (-:-)
 FC Rossiyanka - Olympique Lyon (-:-)
 Bröndby IF - FC Everton (-:-)
 ASD Torres Calcio - FCF Juvisy Essonne (-:-)
 1. FFC Turbine Potsdam - SV Neulengbach        
 (-:-)
 Linköpings FC - Sparta Prag (-:-)
 Röa IL - Swesda-2005 Perm (-:-)
 
 
 
 
 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Beiträge
März 2011

 

 

 

 
Februar 2011



 
Meist gelesen
Beiträge
Januar 2011

 

 

 
Dezember 2010

 

 

 
November 2010

 

 

 

 
Oktober 2010

 

 

 
September 2010

 

 

 
August 2010