Start Beiträge Themen Politik & Gesellschaft Holocaust gedenken - Hartz IV bedenken
16.07.2019
  
Verwandte Beiträge
Teilen
bitly|a simple URL shortener
Echte Demokratie Jetzt!
Atomkraft? Nein Danke
Springer-Nazi-Schmiere
Global Change Now
Aktionen
Alice im Wandelland
 
Wir treten zurück
 
Barakas Netzgeflüster
Warnungen

   Unwettergefahr

 

   © Deutscher Wetterdienst, (DWD)
Wetter
Köln
0°C
Köln °C | Niederrhein °C | Dresden °C | München °C | Berlin °C | Karlsruhe °C | Bremen °C | Frankfurt °C | Münster °C | Kiel °C | Ostfriesland °C | Auckland °C | Christchurch °C | Wellington °C | Aberdeen °C | Cardiff °C | Bristol °C | Coventry °C | London °C | Amsterdam °C | Brüssel °C | Wien °C | Zell am See °C | Venedig °C | Treviso °C | Rom °C | Paris °C | New York °C | Los Angeles °C | Boston °C | Emmonak (Alaska) °C | Südpol °C
[Details]
Barakas Netzgeflüster
Wer ist online
Wir haben 50 Gäste online
banner-klein
Holocaust gedenken - Hartz IV bedenken PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Samstag, den 29. Januar 2011 um 16:34 Uhr

Die Vergangenheit lässt sich leicht missbrauchen, um die Gegenwart zu legitimieren. Aber noch immer, und besonders heute geschieht Unrecht, das in derselben Geistestradition steht, die vor einigen Jahrzehnten im NS-Staat und dessen Massenmord gipfelte.

Der Holocaust hat eine Vorgeschichte: Die politische Repression "minderwertigen Lebens" begann mit der Ausgrenzung und Stigmatisierung, und steigerte sich allmählich in eines der größten Verbrechen der Menschheitsgeschichte.

Und heute? Die Geschichte warnt uns. Und die Opfer aus unserer Vergangenheit mahnen uns. Aber solange die KZ-Doktrin und mit ihr der Glaube an die Existenz "unnützer Esser" weiterlebt, bleibt jedes Gedenken bloße Heuchelei und eine Verhöhnung der Opfer. Moralistische Selbstbefriedigung auf dem Rücken der Opfer.

Dagegen gilt es ebenso Widerstand zu leisten, wie gegen den modernen (Sozial-)Rassismus, und die heute in dessen Geiste begangenen Verbrechen. Damit sich die Geschichte nicht wiederholt... denn darauf läuft derzeit alles hinaus. Als die gegenwärtigen und zukünftigen Opfer hat sich der neue Faschismus besonders Arbeitslose und Moslems ausgesucht.

 

 

 

 
 
 
 

 

 

 

 


 


 

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Beiträge
März 2011

 

 

 

 
Februar 2011



 
Meist gelesen
Beiträge
Januar 2011

 

 

 
Dezember 2010

 

 

 
November 2010

 

 

 

 
Oktober 2010

 

 

 
September 2010

 

 

 
August 2010