Start Beiträge Themen Fußball Länderspiele * Ausfälle & Nachnominierungen * Neue Kapitänin beim VfL
26.09.2017
  
Verwandte Beiträge
Teilen
bitly|a simple URL shortener
Echte Demokratie Jetzt!
Atomkraft? Nein Danke
Springer-Nazi-Schmiere
Global Change Now
Aktionen
Alice im Wandelland
 
Wir treten zurück
 
Barakas Netzgeflüster
Warnungen

   Unwettergefahr

 

   © Deutscher Wetterdienst, (DWD)
Wetter
Köln
0°C
Köln °C | Niederrhein °C | Dresden °C | München °C | Berlin °C | Karlsruhe °C | Bremen °C | Frankfurt °C | Münster °C | Kiel °C | Ostfriesland °C | Auckland °C | Christchurch °C | Wellington °C | Aberdeen °C | Cardiff °C | Bristol °C | Coventry °C | London °C | Amsterdam °C | Brüssel °C | Wien °C | Zell am See °C | Venedig °C | Treviso °C | Rom °C | Paris °C | New York °C | Los Angeles °C | Boston °C | Emmonak (Alaska) °C | Südpol °C
[Details]
Barakas Netzgeflüster
Wer ist online
Wir haben 32 Gäste online
banner-klein
Länderspiele * Ausfälle & Nachnominierungen * Neue Kapitänin beim VfL PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Samstag, den 22. Oktober 2011 um 20:25 Uhr
  •    Zweiter Sieg für DFB-Elf

Die deutsche Nationalmannschaft hat auch ihr zweites EM-Qualifikationsspiel gewonnen. In Rumänien gewann die DFB-Auswahl letztlich ungefährdet mit 3:0 (1:0). Die deutsche Mannschaft fand zu Beginn nur schwer in die Partie. Zwar verzeichneten die Spielerinnen von DFB-Trainerin Silvia Neid deutlich mehr Ballbesitz, doch Torchancen waren auf beiden Seiten zunächst Mangelware. In der 21. Minute erzielte schließlich Lena Goeßling vom VfL Wolfsburg in ihrem 27. Länderspiel nach Flanke von Simone Laudehr ihr erstes Länderspieltor.

Auch in der zweiten Halbzeit war Deutschland die spielbestimmende Mannschaft und entwickelte mit zunehmender Spielzeit immer mehr Druck. Ein Doppelschlag innerhalb von drei Minuten brachte schließlich die endgültige Entscheidung. Zunächst erzielte in der 56. Minute Fatmire Bajramaj nach Zuspiel von Inka Grings das 2:0. ur zwei Minuten später wurde Bianca Schmidt im Strafraum von den Beinen geholt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Melanie Behringer in der 59. Minute zum 3:0.

In der Schlussphase nahm die deutsche Mannschaft Tempo aus der Partie. Viola Odebrecht feierte mit ihrer Einwechslung in der 77. Spielminute nach sechs Jahren ihr Comeback als Nationalspielerin. Zum Schlusspfiff blieb es dann bei dem verdienten 3:0 für Deutschland. Direkt nach der Begegnung trat die DFB-Elf den Rückflug nach Deutschland an. In Hamburg trifft die Nationalmannschaft am Mittwoch, um 18 Uhr auf St. Pauli im Millerntor-Stadion auf Schweden.

 

 

  •    Bartusiak angeschlagen

Die deutsche Nationalmannschaft muss im EM-Qualifikationsspiel gegen Rumänien am Samstag auf Saskia Bartusiak verzichten. Die Innenverteidigerin des 1. FFC Frankfurt fällt mit einer Reizung des rechten Sprunggelenks aus. Die Verletzung hatte sich die Welt- und Europameisterin bereits in der vergangenen Woche bei ihrem Verein zugezogen. In Absprache mit ihrem Klub reiste sie dennoch zur DFB-Auswahl und befindet sich dort in medizinischer Behandlung. Sollte ihr Genesungsprozess weiter positiv verlaufen und sie nach der Rückkehr aus Bukarest wieder ins Mannschaftstraining einsteigen können, rückt ein Einsatz am kommenden Mittwoch gegen Schweden in den Bereich des Möglichen.

 


  •    Testspiele der U17-Nationalmannschaft

Die deutschen U17-Juniorinnen haben im Rahmen ihres Lehrgangs in der Fußballschule Duisburg-Wedau binnen zwei Tagen zwei Testspiele gegen die Niederlande bestritten. Das erste Aufeinandertreffen endete nach Treffern von Stefanie Zinner und Vivien Beil mit einem 2:1 (2:1) Sieg für die DFB-Elf. Deutschland kontrollierte die Partie vor allem im ersten Durchgang, zeigte sich vor dem gegnerischen Tor allerdings nicht immer zwingend. In der zwölften Minute sorgte Stefanie Zinner von der TSG Hoffenheim für die Führung.

Vivien Beil vom FF USV Jena erhöhte nur vier Minuten später. Doch die Niederländerinnen kamen in der 40. Minute durch Jill Roord zum Anschlusstreffer. In der zweiten Halbzeit blieb das Spiel ohne weitere Treffer und so brachte die deutsche Mannschaft den knappen Vorsprung ins Ziel. Das zweite Testspiel endete 1:1 (1:1) Unentschieden. Erneut war Vivien Beil erfolgreich. Ihr Tor aus der zweiten Minute reichte der Mannschaft von DFB-U17-Trainerin Anouschka Bernhard letztlich nicht zum Sieg.

Die U 17 erwischte mit der frühen Führung einen guten Start, verpasste es jedoch nachzulegen und kassierte in der 40. Minute den Ausgleich durch Vivianne Miedima. Die zweite Halbzeit blieb erneut torlos. In der Schlussphase vergab das deutsche Team zweimal freistehend vor der niederländischen Torhüterin. Das nächste Länderspiel für die U17-Juniorinnen des DFB steht im Dezember an. Der nächste Gegner wird dann Israel sein.



  •    Peter für Schweden-Spiel freigestellt

Babett Peter wird der deutschen Nationalmannschaft am Mittwoch im Länderspiel gegen Schweden fehlen. Der DFB stellte die Defensivspielerin des 1. FFC Turbine Potsdam für die Partie frei, damit sie an einem Feldwebel-Anwärterlehrgang der Bundeswehr in Hannover teilnehmen kann. Peter gehört seit knapp vier Jahren der Sportförderkompanie an. Um ihren Dienst um ein weiteres Jahr zu verlängern, muss sie diesen Lehrgang absolvieren.

Die Defensivspielerin gehört zum Kader für das EM-Qualifikationsspiel am Samstag (ab 16 Uhr, live in der ARD) in Bukarest gegen Rumänien. Bereits am Montag wird sie aber aus dem Quartier der DFB-Frauen wieder abreisen. Bei Peters Freistellung fürs Schweden-Spiel sei auch Rücksicht auf die Interessen des 1. FFC Turbine Potsdam genommen worden. Anderenfalls hätte Peter ihrem Klub bei Spielen der Champions League gefehlt.



  •    Odebrecht und Wensing nachnominiert

Viola Odebrecht kehrt zur deutschen Nationalmannschaft. Die 28 Jahre alte Mittelfeldspielerin des 1. FFC Turbine Potsdam ist für die beiden Länderspiele gegen Rumänien am Samstag (ab 16 Uhr, live in der ARD) und Schweden am 26. Oktober (ab 18 Uhr, live in der ARD) berufen worden. Außerdem wurde auch Außenverteidigerin Luisa Wensing vom FCR 2001 Duisburg nachnominiert. Damit wird auf den Ausfall von Celia Okoyino da Mbabi und Josephine Henning reagiert.

Okoyino da Mbabi zog sich am gestrigen Sonntag im Bundesligaspiel des SC 07 Bad Neuenahr in Potsdam einen Muskelfaserriss in der Schulter zu. Der 23-Jährigen bleibt somit das Verletzungspech in dieser Saison treu, sie musste bereits das EM-Qualifikationsspiel gegen die Schweiz im September auf Grund einer Verletzung des Syndesmosebandes absagen. Henning meldet sich mit einer Adduktorenzerrung ab.

Die nachnominierte Viola Odebrecht hat bereits 29 Mal für die DFB-Auswahl gespielt. Sie debütierte am 26. Januar 2003 beim 2:2 gegen Norwegen im chinesischen Wuhan. Das bisher letzte Länderspiel bestritt sie am 25. April 2005 beim 3:2 gegen Kanada in Hildesheim. Die Potsdamerin gehörte 2003 der deutschen Mannschaft an, die erstmals den WM-Titel gewann. Luisa Wensing ist zum zweiten Mal im Kreis der Nationalmannschaft dabei, nachdem die U 19-Europameisterin von 2011 schon beim Lehrgang vor dem Schweiz-Länderspiel im September der DFB-Elf angehört hat.



  •    Neue Kapitänin bei Wolfsburgerinnen

Nadine Keßler ist neue Spielführerin des VfL Wolfsburg. Cheftrainer Ralf Kellermann ernannte die 23 Jahre alte Mittelfeldspielerin zur Nachfolgerin von Martina Müller, die ihr Amt zur Verfügung gestellt hatte. Stellvertretende Spielführerin ist die neuseeländische Nationalspielerin Rebecca Smith. Nach dem Rücktritt von Martina Müller war Keßler, die mit ihrem vorherigen Club Turbine Potsdam den Champions-League-Titel und zwei Deutsche Meisterschaften gewonnen hatte, für Kellermann die erste Wahl.

"Sie bringt die Kompetenz für diese Aufgabe mit und ist zudem aufgrund ihrer Leistungsstärke unumstritten. Nadine wird von der ganzen Mannschaft anerkannt, obwohl sie erst seit dieser Saison bei uns ist", wurde Keßler von Cheftrainer und Sportdirektor der VfL-Frauen Kellermann gelobt. Die bisherige Kapitänin Müller hatte bereits zu Saisonbeginn darum gebeten, die Binde abgeben zu dürfen. Aufgrund vieler neuer und junge Spielerinnen blieb die 31-jährige Stürmerin dann aber zunächst Spielführerin. "Jetzt war für mich jedoch der richtige Zeitpunkt gekommen", so Müller.





 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Beiträge
März 2011

 

 

 

 
Februar 2011



 
Meist gelesen
Beiträge
Januar 2011

 

 

 
Dezember 2010

 

 

 
November 2010

 

 

 

 
Oktober 2010

 

 

 
September 2010

 

 

 
August 2010